99448 Hohenfelden, Avenida-Therme

Zahlreiche Parkplätze direkt vor der Tür, kurze Wege.

Stets von 10-23 Uhr – super. Bei der Begrüßung wurde nett gefragt, ob man sich auskennt und dann auch eingewiesen.

Für die Tageskarte haben wir am 29.11.14 den Preis von 21,50 € bezahlt - für uns ok, für andere vielleicht im Umkreis von Erfurt etwas überhöht.

Gemeinsame Umkleiden mit Kabinen. Die Schränke sind in der kalten Jahreszeit mit etwas mehr Bekleidung zu klein. Große Schränke gefühlt nur 10! Die Schlüssel- und Armbandtechnik entspricht dem Stand von vor 20 Jahren.

Vorweg: Warum auch immer. Hier hat alles spanische Namen

Innen: Casa Delaire - Finnische Sauna, Casa del Sol – Biosauna, Casa del Vapor - Arabisches Dampfbad - wunderbar großzügig und sehr schön, Casa del Calor – Laconium, Casa del Descanso – Tepidarium, Infrarotsauna

Außen: Hacienda con Fuego – Holzofensauna, Finca Elegancia – Eventsauna, Finca Balear - Kolonialsauna

Alle Saunen sind in einem sehr guten Zustand und sehr schön anzusehen.

Jede Stunde. Ein Aufgussplan hängt am Servicecenter. Die Düfte sind eher Standard und rissen nicht vom Hocker. Chancen bei Eisaufguss, mal 2 Düfte zu nehmen, wurden gar nicht erst erkannt.

 

Positiv bei den Aufgüssen

  • beim Eisaufguss wedeln 2 Mitarbeiter
  • im 5 cl-Becher wird ein gefrorenes Getränk serviert

 

Das hat nicht gefallen:

  • Sauna wird nicht vorher gelüftet, weil eine Lüftungsanlage vorhanden sein soll; trotzdem war die Luft verbraucht und die Gäste lüfteten schon in Eigenregie
  • der Mitarbeiter stellt sich nicht vor (Der Gast bringt als Geschenk sein Nacktheit mit in den Aufguss und sitzt dem Aufgießer vollkommen offen gegenüber. Aus Respekt und Dankbarkeit für das mitgebrachte Vertrauen dem Gast gegenüber bringt der Aufgießer seinerseits als Geschenk seinen Vornamen mit.) 
  • Aufgussdauer nur 5 Minuten
  • nur 2 Aufgüsse anstelle üblicher 3 – und das bei einem halben Eimer
  • nach dem 1. Aufguss wird der Duft nicht verwedelt, sondern den Gästen mit einem stoffbespannten Ring die heiße Luft direkt ins Gesicht geschlagen; erst von oben nach unten dann von links nach rechts – brutaler geht es nicht; den Gast abholen und zunächst auf ein Dufterlebnis mitzunehmen, fällt den Mitarbeitern gar nicht ein
  • nach dem Aufguss keinerlei Betreuung durch die Mitarbeiter – diese flüchten gleich zum Servicecenter

 

Die obigen Hinweise wurden mit Frau R. besprochen, die professionell reagierte. Insgesamt haben von allen Aufgüssen nur die Eisaufgüsse überzeugt, insbesondere der um 19 Uhr. Die Standardaufgüsse waren ohne Erlebniswert. Alle Mitarbeiter haben freundlich nur den Dienstauftrag erfüllt – mehr nicht. Jeder Mitarbeiter arbeitet zudem vollkommen unterschiedlich. Standards gibt es nicht. Mal wird um Ruhe gebeten, mal darum, doch überall ein Handtuch unterzulegen. Alles sehr gut, aber ohne System. Schulung unbedingt notwendig.

 

Während des Aufgusses wird zum Teil geschnattert, was hier aber wenig störte, da es eher den Charakter einen Familienunterhaltung hatte. Nach dem Aufguss wird auch geklatscht anstatt auf das Handtuch geklopft - Hinweis vom Personal Fehlanzeige.

Innen ist gleich neben der Aufgusssauna eine Dusche zum Abkühlen. Wassereimer an der Decke inklusive. Wasserdruck ist gut. Außen steht nur eine Dusche – scheint zu reichen, da außen keine Aufgüsse standfinden. Im Winter ist sie abgeschaltet.


Der Außenpool lässt sich wohl nur von Innen besteigen – so wird verhindert, dass sich Außengäste ungeduscht hineinbegeben.


Wer es besonders kalt mag, geht in die Cueva del Frio – Eisgrotte. Dem Personal steht ein Eisspender zur Verfügung, den Gästen nicht. Trost: Beim Eisaufguss geht das Eis Reih um. Folge der mangelden Zugänglichkeit des Eisspenders: Die Gäste kratzen den Schnee vom Boden der Eisgrotte, die dadurch das Winterfeeling vermissen lässt und den Charme eines festgetrampelten Fußweges vermittelt.

Wir haben 2 entdeckt und davon den Wintergarten favorisiert. Beiden ist gemein, dass an Leser nicht gedacht wurde – das Licht hat nur Dekocharakter – schade. Wer Ruhe sucht, wird auch hier von Zeitungslesern immer wieder auf die Probe gestellt. Zudem durchqueren fortwährend Raucher den Wintergarten.

Leckeres Angebot direkt im Saunabereich zu fairen Preisen. Unschön: Die Teller sind eine Katastrophe, da sie sich bauartbedingt auf dem Tisch immerzu drehen – Fehler im Management, die nicht ausgeräumt werden. Tipp: Einfach entsorgen und neue Teller kaufen anstatt Gäste zu verärgern. Der Konsum wird auf den Chip im Schlüssel gebucht und am Ausgang bezahlt.

Eine liebevoll angelegte und gepflegte Anlage, die möglicherweise im Sommer an ihre Grenzen stößt, wenn alle in der Sonne liegen wollen. Das Geschrei aus dem Badeparadies muss dann hingenommen werden. Raucherecke vorhanden.


Kommt man von Außen nach Innen, riecht es leicht muffig - wohl ein Mangel in der Belüftung.

In der Toilettenanlage fehlt der Aushang, wann von wem zuletzt geputzt wurde. Uhren sind gut verteilt. Bei dem Preis darf ein Zeitschriftenangebot erwartet werden. Hier liegen nur Werbepostillen aus. Im Haus scheint Personalmangel zu herrschen – auf der Website wird nach Personal gesucht. Ungeachtet dessen konnte nicht einmal beobachtet werden, dass das stehende Wasser vor dem Pooleintritt und an der Innendusche abgezogen wurde. Hier lauern Gefahren für unaufmerksame Gäste.

Bei unserem Besuch am Samstag - dem wohl umsatzstärksten Tag der Woche - blieben die Kerzen aus. Haben sie nur Alibicharakter?

Die Website ist im Bereich Sauna vollkommen unterentwickelt. War das Geld an der Stelle zu Ende?

Die materielle Ausstattung des Hauses ist gut, aber nicht überragend. Der Wettbewerb steht diesem Hause nicht nach. In Punkto personeller Leistung hat das Haus noch Reserven, die es zu heben gilt. Im Restaurantbereich sticht das Haus hervor. Insgesamt bewerten wir daher mit

Kommentar schreiben

Kommentare: 0