61352 Bad Homburg Taunus-Therme

Ausreichend kostenfreie Parkplätze im Parkhaus auf der anderen Straßenseite vorhanden.

9 bis 24 Uhr am Samstag

Tageskarte Sauna 26 € – wir finden am Ende völlig überteuert. Gut, dass wir den Saunaführer bei uns hatten. Der Gutschein darin ist für einen Tagesbesuch – also ein vollwertiger Gutschein.

Schmale Schränke. Keine Kabinen! Der Umkleideprozess findet in dem ca. 70 cm breiten Gang vor den Schränken statt. Hin und wieder muss der Prozess unterbrochen werden, wenn andere Gäste (unbekleidet oder bekleidet, mit und ohne Taschen) vorbei möchten. Da kommt richtig persönliche Atmosphäre auf. Schön zu sehen, welche Unterwäsche gerade hip ist. Belüftung hier lässt deutlich zu wünschen übrig. Angesichts der insgesamt überfüllten Anlage ist der Bereich hier eine absolute Zumutung. Dank eines Leserkommentars aus 2018: Ja, es gibt sie doch die Umkleidekambinen - im Erdgeschoss.

11 verschiedene Saunen, davon 2 nur für Damen, sowie Dampfbad. Die Bänke in den Saunen sind zum Teil sehr hoch und verlangen beim Absteigen doch eine gute Beherrschung des Gleichgewichts. Der große Geräuschpegel in der Anlage selbst ist sicherlich auch ein Grund dafür, warum in den Saunen ebenfalls keine Scheu besteht persönliche Themen zu erörtern.

Trotz intensiver Suche ist es uns nicht gelungen einen Aufguss-Plan ausfindig zu machen. Es schien so, dass überall mal Aufgüsse stattfinden und man gut beraten ist, das Personal konkret zu fragen, wo denn der nächste Aufguss stattfindet. Die Fragen wurden freundlich und ausgiebig beantwortet. Auch die von uns erlebten Aufgüsse waren ihres Namens würdig. Besonders gelobt werden muss, dass während des Aufgusses strenge Ruhe herrscht. Wer sich daran nicht hält, wird auch ein zweites und drittes Mal konkret daraufhin angesprochen.

 

Wer zu spät kommt, den bestraft auch bei einem Aufguss das Leben. Der zu spät kommende wird glatt wieder aus der Sauna verwiesen. Sehr vorbildlich, so reißen keine schlechten Sitten ein.

Innen ausreichend und großzügig – kein Tauchbecken. Leider draußen keine Möglichkeit zur Erfrischung. Dafür großer warmer Außenpool und großzügiger Erfrischungspool draußen (18°). Nur wenige Schritte von der Saunabar entfernt befindet sich ein Whirlpool – Prosit!

Diese Rubrik stellt eindeutig einen Schwachpunkt der Anlage dar. Der weit gereiste Saunabesucher erkennt für sich in der Anlage nur einen Ruheraum. Hier stehen ca. ein Dutzend Liegen. Diese dienen allerdings durchweg nur des Ausruhens und Schlafens. Ein aufrechtes Sitzen ist hier nicht möglich. Die üblichen Saunaliegen sind hier nur für 2 Personen verfügbar. Der Raum war bei unserem Sauna-Test sehr ruhig.

 

Überhaupt nicht ruhig ist dagegen ein anderer Bereich, der ebenfalls als Ruheraum beworben wird. Hier befinden sich für Pärchen oder für einzelne Personen Grotten, in denen Matratzen ausliegen, auf denen sich der Gast niederlassen kann. Ruhe sucht der Gast in diesem Bereich allerdings vergeblich, da der mit einem Schwimmbad üblicherweise verbundene Geräuschpegel nur minimalst gefiltert an das Ohr des Ruhesuchenden drängt.

 

Die Gäste, die ihr Gewicht überprüfen möchten, strömen bei unserem Sauna-Test überdies zuhauf in diesen Bereich. Nicht zuletzt auch die von den Gästen selbst verursachten Geräusche (lautes Sprechen, Rufe oder gar Unterhaltungen über die wichtigen Dinge des Lebens) tragen nicht dazu bei, in diesem Bereich Erholung zu finden.

 

Wer etwas lesen möchte, baut sich – so wie wir – seine Grotte selbst zurecht, in dem die Rückenlage entsprechend ausgepolstert wird, um mit einer sitzenden Position Lesefreuden zu frönen. Das zuschaltbare Licht prädestiniert diese Örtlichkeiten geradezu für das Lesen. Der weitsichtige Gast verlässt den einmal so hergerichteten Platz nicht um als Pärchen gemeinsam an einem Aufguss teilzuhaben. Einer muss immer „daheim” bleiben, um die Burg zu verteidigen.

 

Darüber hinaus bietet die Anlage an verschiedenen Stellen Sitzmöglichkeiten, die allerdings – genauso wie alle anderen Ruheplätze – hart umkämpft sind. Die Kämpfe gehen soweit, dass die Gäste in ihrer Not auch schon einmal selbst zu Handtüchern und Taschen anderer Gäste greifen, um sich einen Platz zu sichern.

 

Den Betreibern der Anlage ist insgesamt vorzuwerfen, dass nicht beachtet wurde, dass ein großer Teil der Zeit bei einem Besuch der Anlage eben der Erholung dient und nicht dem Besuch einer konkreten Sauna. Das ist umso verwunderlicher, als doch in jedem Hinweisblatt oder sogar auf der Website des Betreibers selbst zu lesen ist, wie ein gesunder Saunagang durchzuführen ist. Möglicherweise wurde dieses Problem insgesamt auch schon von der Anlage feststellt. Im Außenbereich war eine Baustelle zu erkennen, die möglicherweise bald Besserung verspricht.

Der Verzehr von Speisen scheint angesichts der Platzierung der Saunabar direkt am Eingang bzw. in der Nähe des Zentrums des Geschehens doch einen Mittelpunkt / Schwerpunkt des Besuches in dieser Anlage zu sein. Der in diesem Bereich aufgehängte Flachbild-TV sorgt überdies für ausschweifende Gelage. Dicht gedrängte Leiber um die Bar und auf den Plätzen sowie überall herumstehende Menschen mit großen Biergläsern in der Hand sprachen bei unserem Sauna-Test für das besondere Saunaerlebnis eines Großteils der Gäste. Uns hat dieser Bereich nicht angesprochen. Daher können wir auch nichts zur Qualität und zu den Preisen der Speisen bzw. Getränke sagen.

Nach unserer Beobachtung befanden sich die Toiletten ausnahmslos im Bereich der Umkleidekabinen. Aufgrund der anerkanntermaßen bestehenden Weitläufigkeit der Anlage ist das zu wenig.

 

Wer Erholung und Entspannung sucht, wird diese Anlage kein zweites Mal besuchen. Schon beim Betreten der Anlage stürzt man geradezu über die vielen Taschen der Gäste. Ein Anblick, der seinesgleichen sucht. Die Anlage ist überhaupt nicht darauf vorbereitet, dass die Gäste mit Taschen ihren Besuch antreten. Besonders deutlich wird dies später auch an anderer Stelle. Überall sind Berge von Taschen. Warum hat man darauf nicht längst reagiert und entsprechende Regale installiert? Die auch von anderen Anlagen her bekannten Hinweisschilder, dass Liegen doch bitte nicht reserviert werden sollen, sind besonders in dieser Anlage ein echter Hohn. Wo denn bitte sehr soll der Gast überhaupt seine Sachen verstauen, wenn die Plätze dafür völlig überfüllt sind und sich geradezu tumultartige Auseinandersetzungen um einen Liegeplatz in der Praxis abzeichnen?

 

Wenn die Anlage mit dem Slogan wirbt: Quelle der Erholung, kann darüber nur bitter gelacht werden. Überfüllung ist noch leicht untertrieben. Ungeheure Menschenmassen schoben sich durch die Gänge. Überall ist es voll und völler. Nach meiner Beurteilung wird aus der Anlage das herausgeholt, was an Profit irgend möglich ist. Deutlich wird das besonders daran, dass die Gäste bei unserem Sauna-Test in ihrer Not die Taschen mit den persönlichen Utensilien auch an den Stellen abstellen mussten, wo es aus sicherheitstechnischen Gründen ausdrücklich nicht erwünscht ist. Dennoch hat an diesem Umstand keiner Anstoß genommen. Wenn der Betreiber der Anlage schon für sich – vermutlich nur ansatzweise – das Problem der Ruheräume erkannt hat und nun mit baulichen Erweiterungen versucht gegenzusteuern, warum drosselt er dann nicht die Besucherzahl, um den zahlungswilligen Gästen den Besuch so angenehm wie möglich zu gestalten?

 

Stattdessen wird in Kauf genommen, dass einige Gäste nun gar nicht mehr kommen werden, weil sie sich angesichts der vollmundigen Versprechungen und des hohen Eintrittspreises sehr viel mehr versprochen haben und sich nun übervorteilt sehen.

 

Der mit einem gewissen Abstand analysierende Beobachter konnte sich des Eindrucks nicht erwehren, dass viele Gäste resigniert auf ihren Plätzen saßen und sich ihrem Schicksal ergaben. Was blieb auch anderes übrig? Bei dem stolzen Preis, den wohl die meisten bezahlt haben, musste man einfach das Beste daraus machen. Wenn die Sauna schon überfüllt ist, dann beobachten wir einfach mal die Menschen.

 

Für den einen oder anderen ist es dann ein Trost, dass Solarium kostenfrei nutzen zu können. Schön, wenn man der Gesundheit schaden kann und auch nichts dafür zu bezahlen hat. Architektonisch und von der Art des Betreibens her bestehen große Gemeinsamkeiten mit der Kurhessen-Therme in Kassel.

Wir sind froh, auf diese Anlage nicht angewiesen zu sein und stattdessen in angemessener Entfernung zwischen 2 Anlagen auswählen zu können, die nicht nur viel Leistung, sondern auch einen fairen Preis bieten. Bei kununu schneidet die Therme leider ebenfalls sehr schwach ab. Das ist kein tolles Aushängeschild.

Unsere Bewertung:

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Homburgsauna (Dienstag, 20 Februar 2018 23:19)

    Selbstverständlich gibt es es in der Taunus-Therme Umkleidekabinen ... im Erdgeschoss.
    Die Karte zeigt das Seedammbad, eine benachbarte Badestätte der Stadt Bad Homburg

  • #2

    Maik (Mittwoch, 28 März 2018 18:22)

    Hallo,

    wir sind leidenschaftliche Saunagänger. Haben zuhause eine eine Sauna und gehen dennoch sehr gerne 1-2 mal pro Monat nach Bad Homburg. Ich Lese öftersmal bei euch hier auf der Seite, würde gerne mehr über Hessische Saunen was Lesen. Nun aber zu meiner Kritik an eurer Kritik über die Taunus Therme.

    Zum Preis, den finde ich ganz ok für die Gesamtleistung was die Therme zu bieten hat. Zudem wenn es günstiger wäre, würden noch viel mehr Gäste kommen und voller werden, insbesondere in vielen Saunen gefürchtete der Ausländische Anteil würde wesentlich höher sein.

    Umkleidekabinen sind im Erdgeschoss, oben bei den Saunen eine Männer und eine Frauen Umkleide Zone. Spinnte sind zwar eng, aber noch im grünen Bereich, da haben wir schon kleinere gesehen. Platzangebot könnte etwas grosszügiger sein. Sonntags ist es schon eng. Wochentags entspannt. Toiletten muss ich euch recht geben, da sollte es hinten bei den Ruhezonen auch noch 2 geben. Wo wir zu den Ruhezonen kommen. Recht gebe ich euch was den Lautstärgepegel betrifft. Ist aber auch den vielen Neusaunagängern zu verdanken die einfach nicht wissen wie man sich verhält. Die Ruheliegen sind ok, die Ruhe Höhle muss man keineswegs bewachen. Was soll das für ein Unsinn sein was ihr da schreibt. Wir beziehen immer eine Grotte und wir gehen immer gemeinsam zu den aufgüssen und noch nie wurde da einen der Platz genommen oder man musste was bewachen. Die Saunen selbst sind schon gut gestalltet und die Bänke haben eine gute höhe bis auf die Kräutersauna, da ist es etwas höher, ihr habt schon einen kleinen Hang zur übertreibung in dieser sache.

    Aufgussplan, ei ei ei. Also dann empfehle ich ganz dringend zum Optiker zu gehen ;) Dieser hängt megagross eingang von Therme zum Saunabereich, und in 7 weiteren Stellen in der Sauna im A4 Format. Wann welche Sauna es Aufguss gibt. Und das nicht erst seid Gestern ;) Also ist diese Aussage komplett falsch von euch. Weis ja nicht wo eure Augen da waren. Erfrischung drausen ist wohl Defekt und muss erneuert werden, da gab es 2 Duschen. Da hoffe ich auch das sich was tut.

    Gastronomie, ein Berreich wo wir uns nicht aufhalten, könnte man sicher anders gestallten. Zudem ich Bier eh komplett entfernen würde, da wären Bier in der Handstehende Prolos auch Geschichte. Ein Kritikpunkt wo ich euch recht gebe.

    Zur überfüllung, kommt es einfach drauf an wann man die Therme besucht. Sonntags und Feiertags ist es schon recht voll. Aber wie erwähnt wäre es noch preiswerter wäre es auch noch voller. Ich würde auch 30,00 zahlen wenn es noch ruhiger wäre. Aber das muss jeder selbst wissen. Wer in der Woche Zeit hat, bekommt eine ruhige Therme geboten.

    In sachen Persönliche sachen und Taschen, dazu sind ja Spinnte da, was schleppt ihr sonst alles mit in den Saunabereich ? Hat ja Geldbeutel, Handy etc nichts zu suchen. Alles in allem habt ihr bei der Bewertung schon im Negativen Sinn übertrieben und meckert auf hohem Niveau. Es gibt sicher Punkte die man ändern könnte, verbesserungsansätze sind auch da. Wie z.b den FKK Bereich Kinderfrei zu halten ( stört auch der Ruhe und entspannung ) aber alles in allem ist es Preis Leistungsmässig ok.

  • #3

    Gast (Montag, 14 Januar 2019 13:04)

    1.Sehr teure Speisen und Getränke
    2.Überdachung vor dem Dampfbad ist eine Provisorium
    3.Nur Geldgutscheine, keine z.B. Familiengutscheine