69469 Weinheim Miramar

Viele Parkplätze im Umfeld der Anlage

Montag bis Donnerstag 9.30 - 22.00 Uhr

Freitag 9.30 - 24.00 Uhr

Samstag 9.00 - 24.00 Uhr

Sonntag und Feiertag (Mo-Do) 9.00 - 22.00 Uhr

Feiertag (Freitag oder Samstag) 9.00 - 24.00 Uhr

 

Wenig geistreich ist es, wenn zwischen den Jahren auch an 9:30 Uhr festgehalten wird, obwohl die einfältigen Gäste glauben, es sei ja "Wochenende" und schon 10 vor 9 an der Türe eine Schlange bilden.

Tageskarte am 18.11.2015 mit 24,90 € ist am oberen Limit

Eine der Schwachstellen: Gerade am Wochenende der immerwährende Kampf um eine Kabine und akzeptabel nahe Schränke. Hundertschaften von Kindern und pubertierenden Jugendlichen verwandeln den Umkleidebereich in einen Ameisenhaufen. Ohrenbetäubender Lärm sorgt für Stress davor und danach. Wer abends auscheckt, ist nach der Erholung schon wieder reif für die Erholung.

 

Tipp: Im Sommer dort nicht umziehen, sondern Bekleidung mit in den Außenbereich nehmen und dort ausziehen.

 

Die Schlüsselbänder sind gefühlte 100 Jahre alt und eine Zumutung.

 

Den Gastrobereich links liegen lassend erreicht man den Saunabereich auf der rechten Seite.

Innen: Dampfsauna, Hamam, Orangen/Zitronensauna, Aromasauna, Biosauna, Caldarium, Kristallsauna

Außen: Maximus, Aquaviva, Jägersauna, Heusauna

 

Die Kristallsauna ist im Rahmen eines neuen Anbaus 2015 eröffnet worden. Sehr groß, tiefe Bänke, viel Licht – toll. Selbst oben ist es im Aufguss sehr gut auszuhalten. Die Maximus ist unendlich groß und scheint einmalig. In Aufgüssen ist es auf den obersten Bänken sehr heiß. Im Hamam ist Ruhe nicht immer verfügbar. Tür auf, Tür zu. Oft geht es wie im Taubenschlag zu und so manche Pärchen meinen hier noch turteln zu müssen.

 

Die Baumsauna bietet einen tollen Blick auf den See. Ob sich ein Wow-Erlebnis einstellt, soll jeder für sich selbst entscheiden.

Himmel hoch jauchzend und zu Tode betrübt: Seit 2007 sind wir hier Stammgäste und haben alles erlebt. Die gute Nachricht: wohl jeder Aufgießer weiß wie es sehr gut geht und die Gäste begeistert werden können.

 

Gerade in der Maxismus lassen sich die Aufgießer von Gästen der Fraktion der Selbstdarsteller immer wieder zu lautstarken Aktionen bewegen. Das befremdet umso mehr als 90% der Gäste den Aufguss eher ruhig erleben wollen. Da die Anzahl der Aufgüsse hier viel zu gering ist, ist die Bude immer voll, Plätze unten schon 15 Minuten vorher besetzt. Schade, dass auf den Bedarf der Gäste nicht reagiert wird. Dumme Angewohnheit auch hier das Klatschen:

Seit 2015 ist zu beobachten, dass – vermutlich aus Personal- oder Geldnot – die Abstände zwischen den Aufgüssen ausgeweitet werden und sehr oft ein Aufgießer sich abmüht, wo all die Jahre 3 am Wirbeln waren. Gerade am Wochenende, wenn das Haus voll ist, finden Aufgüsse nicht in der erwarteten Menge und Regelmäßigkeit statt wie man es aus anderen Anlagen kennt.

 

Auf unmittelbare Kritik nach Aufgüssen auf Grund inakzeptablen Verhaltens der Aufgießer reagierten diese stets professionell und änderten tatsächlich später auch ihr Verhalten. Einst rabiate Krawallbrüder sind jetzt lammfromm und merken selbst, dass die Wandlung sehr gut ankommt.

 

Mehr als befremdlich sind Kommentare, die abfällig und höhnisch von deutschen Gästen aufgenommen werden könnten und aus dem Munde eines aufgießenden Einwanderers kommen. Die Mehrzahl der Aufgießer hat tatsächlich ausländische Wurzeln, was aber in keinster Weise einen gar negativen Eindruck hinterlässt. So manch Deutscher darf sich hier noch ein Beispiel nehmen.

Innen und außen ausreichend. Der Wasserdruck ist nicht berauschend, aber ok. Außen leider an keiner Stelle warmes Wasser. Der See ist nach dem Aufguss unschlagbar.

Die größte Schwachstelle. Wir grenzen in 3 Bereiche ab:

 

Neubau über der Kristallsauna

Über eine Treppe erreicht man einen nach unten akustisch nicht abgekoppelten Aufenthaltsbereich. Hier ist Ruhe nicht zu finden, da der Lärm aus dem Duschbereich unten und allen anderen Flächen ungefiltert nach oben drängt.

Der abgeschlossene Raum mit Panoramablick entsetzt mit diesen Punkten

  • volle Nachmittagssonne knallt herein – eine Jalousie ist nicht vorhanden
  • viel zu viele Liegen, dass Gäste ohne Anrempeln anderer nicht von A nach B kommen, Sardinenbüchsenfeeling extrem
  • Die Liegen sind bequem; die Auflagen eine Zumutung weil ständig nach unten rutschend – eine Fehlkonstruktion. Ständiges Aufschlagen der Liegen auf dem Fußboden nervt.
  • keine Uhr
  • keine Möglichkeit Handtücher zum Trocknen aufzuhängen
  • kein Licht! Man glaubt es nicht. Es ist finster wie im Sack. Gerade in der dunklen Jahreszeit ab 17 Uhr unerträglich.
  • viel zu warm. Temperaturregelung nur via Fenster. Selbst ist der Gast.

Im Raum davor ist es unerträglich warm. Der Reisewecker zeigt 29° - auch dank des Kamines, der völlig überflüssig ist. Permanente Querlüftung ändert daran überhaupt nichts.

 

Der Neubau kostete über 1 Mio €. Die Räume oberhalb der Sauna sind eine Katastrophe und zeugen von unprofessioneller Architektur und fehlender Qualifikation der Betreiber. Unbedingt Ohrstöpsel und Taschenlampe mitnehmen, wer in Ruhe lesen möchte.

 

Warum gegenüber der Kristallsauna ein von den Gästen nicht genutzter offener Bereich mit warmen Bänken eingerichtet wurde, ist unerfindlich. Ein Ruheraum wäre hier nützlicher.

 

Ruheraum bei den Fußbecken

Im Sommer unerträglich warm. Fenster besser nicht öffnen, da davor die Raucher stänkern und Lärm vom Pool hereinkommt. Licht zum Lesen ungeeignet. Keine Möglichkeit Handtücher zum Trocknen aufzuhängen.

 

Traumhaus

Schlechtes Licht zum Lesen ungeeignet. Oft schlechte Luft. Draußen aber Labertaschen und Raucher, toll. Zu wenig Möglichkeiten Handtücher zum Trocknen aufzuhängen.

 

Alle weiteren Standorte für Liegen verdienen auf Grund des Lärmes nicht den Titel eines Ruheraumes und sind eher für den Aufenthalt ohne Anspruch akzeptabel. Tiefpunkt der Plätze sind die im Laufbereich - man sitzt wie in der Straßenbahn. Gerade im Umfeld des Gastronomiebereiches ist es oft viel zu warm zum Speisen – Schweißperlen laufen einem glatt vom Kopf herunter. Auch Entspannen ist nur wenige Meter weiter bei der Hitze kaum erträglich.

 

An textilfreien Abenden kann in den Sole Relaxraum geflüchtet werden. Dann möchte man aber lieber textilfrei die Thermenbäder nutzen. Für den normalen Ruheaufenthalt ist der Sole Relaxraum viel zu weit entfernt und nur durch den von Kindergeschrei gefüllten Badebereich zu erreichen – Erholung null. Warum den spaßenden Badegästen ein luxuriöser Relaxraum gegönnt wird, die eher laut unterwegs sind, und nicht den Saunagästen, bleibt das Geheimnis der Betreiber.

 

Anstelle eine überflüssige Baumsauna zu errichten, wäre der Bau eines echten Ruhehauses angezeigt gewesen. Hier zeigt sich leider die wahre Unprofessionalität der Betreiber.

Großes Lob: Preise uE zu günstig für sehr gutes Essen. Hier kehrt man gerne ein. Die Strandbar ist viel zu selten im Sommer offen. Ein gewitzter Wirt könnte hier Geld scheffeln. Das Miramar indes ist unfähig Bedürfnisse zu wecken und Gäste zu beglücken.

Insgesamt nett arrangiert und immer gepflegt. Im Bereich links der Jägersauna wandeln im Sommer oft Nilgänse und Kanadische Wildgänse, deren Kot unschön ist.Toll: Dank der Bäume findet man immer einen Platz im Schatten.

 

So weitläufig die Anlage ist und sehr vielen Gästen im Sommer Platz bietet, sind die von Bäumen und Vögeln beschmutzten Liegen immer wieder ein Ärgernis. Beim Tagespreis von 24,50 € sollte man erwarten können, dass man saubere Liegen vorfindet oder Utensilien zum Selbstreinigen bereit stehen.

 

Im Hochsommer sind alle Liegen besetzt, die Tischchen ein stetes Objekt der Begierde, weil viel zu knapp eingekauft.

 

Der Strand am See ist ein besonderes Highlight dieser Anlage und allein optisch ein Hingucker. Schade, dass die Wasserpflanzen im See nicht 1 x im Sommer mit der Sense gekürzt werden. Manch ein Gast empfindet es als beunruhigend, wenn Undefinierbares plötzlich am Bauch und anderswo herumfingert.

 

Neben og. Neubau entstand in 2015 ein WC-Haus mit je einem Platz – ein Schildbürgerstreich. Schlangestehen wie vor dem Dixi an der Autobahn ist jetzt ein gewohnter Anblick im Sommer.


Der beheizte Außenpool ist zu jeder Jahreszeit ein beliebter Treff.

Ein großes Lob dem Team, das für Sauberkeit sorgt. Immer fleißig und freundlich, obwohl so manche Gäste eine Zumutung sind.Die textilfreien Abende sind ein Highlight und auf jeden Fall zu empfehlen, da alle Bereiche nun ohne Badebekleidung zugänglich sind.

 

In der winterlichen Zeit sind Liegen besonders knapp - siehe oben. Dem Manko begegnend erdreisten sich die Aufpasser sogar das Handtuch von der Nachbarliege zu entfernen, obwohl man sich erlaubt darauf hinzuweisen, dass die Frau gerademal zur Toilette ist. Man dürfe keine Ausnahmen machen, hört man dann aus dem Munde des Mitarbeiters. Unfassbare Abgründe lassen hier tief blicken.

Der Neubau hat nichts verändert: Die Anlage ist nur im Sommer dank des Außenbereiches eine Empfehlung. Wer in der dunklen Jahreszeit Ruhe und Entspannung sucht, sollte sich auf massive Einschränkungen einstellen. Trotz der Quantität kann die Anlage mit Qualität den Preis nicht rechtfertigen.

Alle bisherigen Kommentare haben wir auf Grund einer grundlegenden Neubewertung am 20.11.15 entfernt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    ehrhardt (Samstag, 24 März 2018 10:56)

    Habt anscheinend nichts gelernt immer noch sehr viele Pädophile und Spanner im Saunabereich nur ekelig

  • #2

    Siegfried Teichert (Mittwoch, 18 Juli 2018 06:40)

    Wir kommen seid vielen Jahren nur im Sommer in's Miramar und fühlen uns sehr wohl.
    Leider ist es in diesem Jahr im Außenbereich, nähe des Sees fruchtbar mit den Hinterlassenschaften der Wildgänes, um die Mühlradsauna ist alles verschissen ! Wir haben den Eindruck das das Problem nicht ernst genommen wird !

  • #3

    Marion (Freitag, 08 März 2019 15:07)

    Wir waren nach langer Zeit mal wieder im Miramar. Wollten das Angebot des FKK im gesamten Bad ab 18.00 Uhr nutzen und ich war schockiert.
    Im Thermenbereich haben sich die notgeilen (Sorry) Herren an den Treppen positioniert um die Frauen beim Einstieg in das Wasser zu begaffen. Sobald eine Frau alleine die Sole Ecken betreten hat, sind ihr vier bis fünf Männer nicht mehr von der Seite gewichen.
    Ich war mit meinem Mann dort und hatte trotzdem zweimal eine Hand am Oberschenkel. Einfach unfassbar. Selbst das umherlaufende Sicherheitspersonal hat keine abschreckende Wirkung.
    Schade, denn es ist ein sehr schönes Freizeitbad. Aber ich konnte es mal wieder nicht genießen. Die einzelnen Männer waren schon immer da und haben gegafft. Aber das es jetzt so schlimm geworden ist hat mich sehr schockiert.

  • #4

    Gauss (Sonntag, 24 März 2019 03:59)

    21.3.19 ist es denn nur meine Meinung? Sauna: Sehr unprofessionelle Aufgiesser!!Bitte um Entschuldigung,kenne leider nicht die Namen:3 Ausländer ,vermute Türkische Nationalität zusammen ,am 10.5.18 in der Christalsauna geben mir die Antwort:
    DOCH,es muss brennen!!!Auf meine Aussage: es ist nicht schön wenn es brennt.
    21.3.19: Sauna Maximus: Aufguss Maximus : Hören nicht auf,obwohl man sagt : Stop ,es langt....Was sind das für Aufgiesser????katastrophale Aufgüsse,null Kenntnisse,kann man gerne drauf verzichten .Schade um das Miramar das sonst TOP wäre !