33014 Bad Driburg, Driburg-Therme

ausreichend kostenfreie Parkplätze vorhanden; besonders lobenswert: auch Wohnmobilcamper sind hier willkommen und dürfen einen Teil des Parkplatzes für sich in Anspruch nehmen

Samstag von 10-22 Uhr

Wir haben am 08.03.14 für eine Tageskarte 16 € bezahlt. Im Nachhinein betrachtet ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis. Wer zum 1. Mal da ist, wird umfänglich und freundlich eingewiesen.

Der Umkleidebereich sowohl für das Schwimmbad als auch für den Saunabereich befindet sich nur wenige Meter hinter dem Kassenbereich. Das Schlüsselband ist zwar schon etwas in die Tage gekommen, erfüllt aber vollkommen seinen Zweck. Neben dem Schlüssel für einen ganz speziellen Schrank (man muss sich die Nummer nicht merken) ist auch ein Chip am Schlüsselband, auf den später alle Leistungen aufgebucht werden, um sie am Ende des Tages an der Kasse zu bezahlen. Die Befürchtung, dass sich der Schlüssel innerhalb der Sauna unangenehm aufheizt, war unbegründet. Damen und Herren ziehen sich gemeinsam aus und später wieder an. Die Kabinen bieten hinreichend Platz.

Die Saunen sind in einem hervorragenden Zustand. Im Außenbereich befinden sich eine Erdsauna, eine Blockhaussauna und eine 100 °C-Sauna im Zirkuswagen. Diese Saunen befinden sich im Innenbereich: Tepidarium mit Farblicht-Therapie, Infrarotkabine, Luftdampfbad, Dampfbad mit verschiedenen Solezusätzen, Warmluftraum, Caldarium

Zu jeder halben Stunde findet garantiert irgendwo ein Aufguss statt. Zu bestimmten Uhrzeiten kommt noch ein Aufguss um Viertel vor der vollen Stunde hinzu. Offensichtlich wurde erkannt, dass die schiere Fülle an Aufgüssen kaum vom Gast abgespeichert werden kann. Daher liegen an verschiedensten Stellen die Aufgusspläne aus. Die Aufgüsse, die wir erleben durften, waren hervorragend. Dabei arbeitete das junge Team durchweg nicht einheitlich. Während sich Dennis vorstellte, hüllten sich die anderen ob ihres Vornamens in Schweigen. Warum? Während der Aufgüsse verhalten sich die Stammgäste still. Wir konnten diese Zeit sehr genießen.

Im Innenbereich erfreuen 2 große Becken mit kaltem und warmem Wasser und ein Tauchbecken die Gäste. Die obligatorischen Fußbecken befinden sich nahe der Duschanlagen, welche selbst ausreichend dimensioniert sind, so dass Warteschlangen ausgeschlossen sind. Der Wasserstrahl ist überall ausreichend kräftig.

 

Obschon wir doch verschiedene Anlagen gesucht haben, haben wir hier zum 1. Mal beobachtet, dass an verschiedenen Stellen Eimer mit Eis den Gästen kredenzt werden. Das nicht nur an verschiedenen Stellen im Innenbereich, sondern auch im Außenbereich. Welch ein Luxus! So kann sich jeder nach Herzenslust bedienen. Eine wirklich gute Idee.

 

Im Außenbereich ist ebenfalls eine ausreichend dimensionierte Duschanlage vorhanden, die bei unserem Besuch – vermutlich aufgrund der noch kalten Witterung – nur zur Hälfte einsatzbereit war. Aber auch das war absolut ausreichend. Ein Tauchbecken gleich daneben und ein schöner Außenpool, der von 2 Seiten durch eine schöne Treppe erreichbar ist, runden die Abkühlungsmöglichkeiten ab. Aufgrund der Treppen im Außenpool kommen auch sehr gut Gäste hinein, die ansonsten mit den Trittleitern Schwierigkeiten hätten. Hier hat endlich mal jemand mitgedacht – ein Lob an die Architekten.

Unweit der Bar befindet sich im Innenbereich eine Tür zu einem Ruheraum. Dieser ist getrennt durch einen kleinen Gartenzaun und bietet vermutlich auf der anderen Seite hinter dem Zaun den Gästen aus dem Schwimmbad eine Ruhemöglichkeit. Daher ist es auch hier nicht erwünscht, wenn sich die Gäste ohne Badebekleidung niederlassen. Gleichwohl offensichtlich war, dass dieser Raum über eine Lüftungsanlage be- und entlüftet wird, empfanden wir die Luft in diesem Raum nicht so erfrischend. Schade, dass hier kein Fenster geöffnet werden kann. Gefreut haben wir uns über die sehr gute Beleuchtung, die zur rechten Zeit eingeschaltet wurde. So konnte auch zur dunkleren Stunde noch gut gelesen werden.

 

Weitere Möglichkeiten sich niederzulassen befinden sich im zentralen Bereich des Innenbereiches. Obschon die naturgegebene Größe dieses Areals und die natürlichen Geräusche von Whirlpool, Duschanlagen, Bar usw. zwangsläufig eine gewisse Lärmkulisse mit sich bringt, waren wir erstaunt, dass man es hier doch durchaus aushalten kann. So war‘s nicht verwunderlich, dass auch hier viele Gäste völlig entspannt Erholung fanden. Ein Kamin ist zudem ein weiteres Highlight in diesem Bereich.

Im unmittelbaren Bereich der Sauna befindet sich eine Bar, bei der bis auf eine ofenfrische Brezel nur Getränke erhältlich sind. Wir sind daher in den anderen Gastronomiebereich gewandert, der auch dem Publikum im Schwimmbad zugänglich ist. Leider hat sich unser Wunsch nach einem herzhaften Steak diesmal nicht erfüllt, da die Karte mehr auf den kleinen Hunger ausgerichtet war. Aber auch dieses Angebot enttäuschte nicht.

 

Die von uns bestellten Salate und anderen Köstlichkeiten schmeckten hervorragend und waren zudem noch optisch besonders ansprechend. Angesichts der nun doch wieder wärmer werdenden Temperaturen würden wir uns etwas kühlere Temperaturen für das gezapfte Radler wünschen. Vielleicht kann hier noch nachjustiert werden.

 

Zu später Stunde sind wir dann noch einmal eingekehrt und haben uns mit Getränken und einem Eisbecher versorgt. Der Wellness-Eisbrecher mit Joghurteis war ein besonders schöner Ausklang für diesen Abend. Wir können ihn nur empfehlen.

 

Gleich einem Sonnenschein wurden wir mit angenehmer Freundlichkeit vom Personal im wahrsten Sinne des Wortes betreut. Einen derart zuvorkommenden Service hätten wir in einer Therme nicht erwartet. Ein großes Lob an dieser Stelle!

Im Bereich der Saunen dominiert ein fester Untergrund. Dennoch ist auch hier alles ansprechend angelegt und erfreut das Auge des Betrachters. Die Blockhaussauna befindet sich scheinbar auf einer kleinen Insel, da um die Sauna herum ein Teich ist, in dem sich kleine Fische befinden.

 

Im linken Teil des Außenbereiches ist dann doch der erwartete Wiesenbereich, auf dem zahlreiche Liegen stehen und das Bruzeln in der Sonne ermöglichen.

 

Raucher kommen ebenfalls auf ihre Kosten. Rechts der Tür ist ein kleiner Unterschlupf. Aufgrund der Nähe zur Tür wandern die Rauchschwaden natürlich schon auch in den Bereich der ein- und ausgehenden (nicht rauchenden) Gäste. Vielleicht hätte dieser Unterschlupf doch etwas weiter entfernt positioniert werden können.

Bei der Herrentoilette im Innenbereich verwundert, dass kein Urinal vorhanden ist; stattdessen 2 Kabinen mit Sitz-WC. Die Damentoilette war leider sehr verschmutzt – schade, dass auch solche Gäste hier zugegen sind.

 

Die Anlage wurde von Menschen konzipiert, die offensichtlich selbst in die Sauna gehen. Die Liebe zum Detail wird an vielen Stellen deutlich. Gleichwohl in dieser Anlage nicht luxuriös gebaut wurde, wirkt sie attraktiv. Die Kombination von materieller Attraktivität der Anlage und einem hervorragend geschulten, engagierten und auch sehr freundlichen Personal lässt diese Anlage zu einer Top-Adresse werden.

 

Schade, dass bei unserem Besuch doch weniger Gäste da waren, als wir diesem Haus gewünscht hätten. Bis 2016 darf die Anlage das Prädikat Premium tragen. Diese Auszeichnung ist berechtigt.

 

Ebenso schade ist nur, dass der (potentielle) Gast auf der Website dazu rein gar nichts findet. Die Website ist in Bezug auf die Sauna im übrigen doch recht schmal gehalten und wird der hohen Qualität der Anlage auch nicht im Ansatz gerecht. Das finden wir schade, weil so manch interessierter Gast auf diese Weise gar nicht erahnen kann, welch ein Paradies ihn dort erwartet.

Eine sehr schöne Anlage, die wir auf jeden Fall empfehlen.

 

Unsere Bewertung:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0