66849 Landstuhl, CUBO

Ausreichend kostenfreie Parkplätze direkt vor der Tür

Montag bis Donnerstag von 10-22 Uhr, Freitag und Samstag bis 23 Uhr und Sonntag bis 20 Uhr.

Am 29.10.15 kostete das Tagesticket für Erwachsene 19 € - im Nachhinein betrachtet viel zu billig. Frühaufsteher zahlen sogar nur 17,25 €. Am Empfang wurde zwar nach der Postleitzahl gefragt, aber nicht folgerichtig durch ein Nachfragen reagiert, ob man das erste Mal da ist. Auf Nachfrage erfolgte eine freundliche Einweisung.

Das Chipsystem ist verbreitet und ermöglicht neben dem Eintritt auch die Sicherung eines Schrankes durch Platzierung des Chips im Schlüssel als auch das Aufbuchen von Speis und Trank. Die Umkleide ist gemischt, hält große und kleine Schränke sowie gesonderte Umkleideschutzbereiche für Frauen bereit.

Innen: Laconium, Sanarium, Dampfbad, Caldarium

Außen: Eventsauna, Maa-Sauna, Panoramasauna

Alle Saunen sind in neuwertigem und ansprechendem Zustand. Nach Möglichkeit wurde viel Glas verwendet. Piktogramme an den Türen bitten um Ruhe - sehr lobenswert.

Über die Aufgüsse informiert der TV an der Theke. Zur vollen Stunde finden die Aufgüsse überwiegend in der Eventsauna statt, alternativ in der Panoramasauna. Handwerklich ist nichts auszusetzen; Aufgießerin Lena bedankt sich nach dem Aufguss für die Ruhe – eine wunderbare Geste, die ihresgleichen sucht. Tatsächlich sind die Gäste sehr diszipliniert. Bedauerlich ist, dass die Gäste hier überwiegend noch nicht verstanden haben, dass Klatschen nach dem Aufguss out ist:

Warum schweigen die Aufgießer? Wünschenswert ist, dass noch mehr Aufgüsse in der Panoramasauna stattfinden, da diese schlicht die Perle des Hauses ist und nicht genug gefeiert werden kann.

Sowohl innen als auch außen sind ausreichend Duschen mit warmem und kaltem Wasser vorhanden – auch der Druck ist erwartungsgemäß. Innen sind neben einem Tauchbecken auch ein Pool und ein Eisspender. Ein weiterer Höhepunkt der Anlage ist der nachbarliche Naturpark mit seiner Wasserlandschaft, dessen Nichtschwimmerbereich im Winter und dessen Schwimmbereich im Sommer (in Badebekleidung) der Abkühlung genutzt werden kann. Der textilfreie Zugang ist zu bestimmten Zeiten ebenfalls möglich.

Ausgewählt werden kann aus vielen Alternativen. Das höchste Maß an Sinnlichkeit bietet ein abgedunkelter Raum der Sinne mit TV und meditativen Videos. Rechts neben diesem Raum kann sehr gut geschlafen werden, wenn nicht die vielen Rentner dort geräuschvoll und respektlos anderen gegenüber ihre Zeitung lesen würden. Wer hier nicht den Mund öffnet, bleibt in der Opferrolle. Freunde des Lesens ziehen sich besser in den großen Ruheraum mit reizvollen Aktbildern zurück, da hier hinreichend Licht ist.

 

Allen Ruheräumen ist gemein, dass Taschen dort nicht gern gesehen werden. In der Praxis hielten sich fast alle daran und die wenigen wurden diskret unter den Liegen verstaut, so dass auch dies im Rahmen der Toleranzgrenze sein sollte. Ebenso sollten die an den Türen angebrachten Piktogramme auch Legastenikern verständlich sein - allein das Leben belehrt den Verdutzten immer wieder auf's Neue.

 

Lob: Alle Türen schließen leise und Uhren sind hier so üppig, dass ein Aufguss nicht verpasst werden kann. 

 

Wunsch: Ein Handtuchrondell gleich links im (Lese)Ruheraum käme sicher gut an – Handtücher im Blickfeld.

 

Wer es beim Ruhen nicht ganz so leise haben möchte, lässt sich im zentralen Bereich bequem und oft auch gut beleuchtet nieder. Zeitschriften sind nahe der Theke. Decken können gegen ein Pfand ausgeliehen werden.

Eine sehr üppige Auswahl an Speisen in der Karte wird ergänzt durch ebenso viele Tagesangebote. Die Preise gäben Rätsel auf: Während ein 0,5 Radler mit 3,40 € leicht überteuert scheint, ist der Salat mit Thunfisch im XXL-Format für 7,70 € viel zu billig. Geschmeckt hat es sehr gut und die Fülle an Gästen im Bistro bestätigt wohl diese Beurteilung. Die fleißigen und stets freundlichen Serviererinnen hatten viel zu tun.

Nicht nur an den Werbeschildern ist ersichtlich, dass hier Profis am Werk sind. Alles wirkt ansprechend und gepflegt. Erwartungsgemäß sind auch im Außenbereich WC’s. Da auch der Park in der Nachbarschaft genutzt werden kann, muss er mit einbezogen werden. Auch hier erfreut sich des Gastes Auge. Über die Möglichkeit unweit der Maa-Sauna im direkten Umfeld zu den Liegen gepflegt rauchen zu können, kann man geteilter Ansicht sein - zumindest im Sommer könnte das Rauchen hier auf Nichtraucher befremdlich wirken.

Die gesamte Anlage kann von Menschen mit eingeschränkter Bewegung, sprich auch mit Rollstuhl, genutzt werden. Allein die Maa-Sauna und Panoramasauna sind auf Grund der Treppen eine Herausforderung. Salzabriebe sind nicht täglich im Programm; an der Theke ist Hilfe aber verfügbar. Die Herrendusche war nur unbefriedigend beleuchtet und die üblichen Taflen, wer wann geputzt hat, fehlen.

Diese Anlage lässt unzweifelhaft erkennen, dass hier Profis bei der Planung, Verwirklichung und dem täglichen Geschäft am Wirken sind. Hochwertige Materialien in Kombination mit Mitarbeitern, die ihre Arbeit leben, sind der Garant für ein erfolgreiches Unternehmen. Hier kann man es live erleben. Die Anlage ist daher sehr zu empfehlen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0