37308 Heilbad Heiligstadt, Eichsfeld-Therme

Ausreichend kostenfreie Parkplätze.

 

Montag - Donnerstag     10:00 - 22:00 Uhr

 

Freitag & Samstag        10:00 - 23:00 Uhr

 

Sonntag                        09:00 - 22:00 Uhr   

 

Die Tageskarte am 16.09.17 kostete 16 € - für den Erlebniswert viel zu preiswert. Auf Nachfrage wurde umfänglich und freundlich aufgeklärt wo es lang geht. Mit einem Chip, auf den auch der Gastrokonsum gebucht wird, geht es durch das Drehkreuz.

Männer und Frauen finden die bekannten Durchgangskabinen vor- keine Geschlechtertrennung. Die Schlüssel sind aus früheren Zeiten. Für den Weg zum Saunabereich gilt es nun die Treppe hinab zu gehen und den Badebereich zu durchqueren.

Innen: Finnische Sauna, Farblichtsauna, Laconium, Rhasul

 

Außen: Panoramasauna, Erdsauna        

Highlight ist die Panoramasauna im Außenbereich mit dem großen Fenster.

Außen wird zur vollen Stunde; innen 10 Minuten danach aufgegossen. Mehrere Tafeln informieren über die Aufgüsse. Die Aufgüsse sind Standard. Dem Vernehmen nach soll aber ständig Fortbildung stattfinden. Alle Aufgießer lassen durch ihre Persönlichkeit den Aufguss zu einem Erlebnis werden.

 

 

Gegen die Geschwätzigkeit der Stammgäste trat der Aufgießer nicht resolut genug auf – wie immer eine Gradwanderung.

 

Auch hier ist den Gästen gänzlich unbekannt, dass Klatschen nach dem Aufguss völlig out ist:

Wer klatscht, verteilt die Flüssigkeiten auf dem eigenen Körper an die Nachbarn und stört die Ruhe über das erträgliche Maß hinaus. Schließlich ist die Sauna in Deutschland ein Ort der Ruhe und Entspannung.

Beim Salzaufguss müssen sich die Gäste nach dem Einreiben duschen oder die Dampfsauna aufsuchen. Das ist ok, führt man sich vor Augen, welcher Aufwand entsteht, nach einem solchen Aufguss immer sofort reinigen zu  müssen.

Großzügig und ausreichend. Innen als auch außen. Obwohl hinreichend beschildert, konnten wir sehen, wie Gäste ungeduscht das Abkühlbecken innen nutzten. Vermutlich Gäste aus dem nahen Hotel (erkennbar an den Bademänteln), die ansonsten keine Ahnung von Sauna haben. Im Außenbereich begeistert die Poolanlage nicht nur durch ihre Erscheinung. Auch der per Hand ausgelöste Wasserfall ist einmalig. Außen kann sogar warm geduscht werden.

Ein kleinerer Ruheraum steht zu Verfügung – lichtdurchflutet. Um den Innenpool herum befinden sich weitere Liegen.  Man nennt dies hier Tepidarium., was nicht der landläufigen Definition entspricht, da hier keine beheizbaren Liegen und Bänke sind.

Im Saunabereich kann allenfalls ein Obstsalat verzehrt werden. Uns wurde daher freundlich der Weg zum Gastrobereich in der Badelandschaft gezeigt. Ebenfalls sehr freundlich wurden wir dort willkommen geheißen. Leider wird dort nur eine Form von Salat angeboten; ansonsten dominieren fleischhaltige Speisen die Karte. Der Salat an sich war lecker und mit 3,50 € viel zu billig. Das 0,5 Radler mit 3,00 € ist auch eher preiswert, ebenso das 0,3 Radler mit 2,30 €.

Zentrum ist die oben erwähnte Poolanlage. Drum herum finden sich weitläufig hinreichend Möglichkeiten zurück zu ziehen. Dank intelligent gesetzter und geschnittener Hecken entsteht nahezu Privatsphäre ohne dass man abgeschieden ist.

 

Die Liegen werden aufgewertet durch Auflagen, die sich die Gäste aus 2 Depots am Rande holen können. Ein Service, der sonst nur in hochpreisigen Anlagen geboten wird – man erinnere an den Schnäppcheneintrittspreis von 16 €.

 

Der Raucherbereich ist leider zu zentral angeordnet. Da aber niemand rauchte, fiel es nicht auf. Ansonsten wirkt die Außenanlage sehr gepflegt.

 

Die Außentüren zum Außenbereich funktionieren elektrisch – welch ein Luxus. Ausreichend Uhren finden die Gäste vor.

Wenig Worte. Eine sehr schöne Anlage. Begeisterung pur!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0