56130 Bad Ems, Emser Therme

Parkplätze wird der ortsunkundige nur im Parkhaus finden, das sich links des Eingangs noch neben der AOK-Klinik befindet. Um ganze  5 € wird der Nutzer am Ende des Tages erleichtert.

 

Täglich von 9:00 — 22:00 Uhr

 

freitags & samstags bis 24:00 Uhr

 

Tageskarte am 10.08.17 für die Sauna 21 € - ein stolzer Preis wenn der Preis für das Parken von 5 € einbezogen wird, insgesamt also 26 €. Gefragt, ob die Anlage bekannt ist, gab es dann auch eine freundliche Eiweisung.

Männer und Frauen können sich gemeinsam umkleiden. Die üblichen Durchgangskabinen warten auf die Gäste. Leichtes Schlüsselband, auf das der Gastrokonsum gebucht werden kann. Es empfiehlt sich am Umkleidebereich bis nach hinten durchzugehen und sich dort eine Kabine zu suchen, da es auch in diese Richtung zum Saunapark weitergeht.

 

Wer weiter vorn abbiegt und dann der Masse ins Badeparadies folgt, sieht sich dort dann hilflos allein gelassen. Eine Beschilderung am Schwimmbecken, wo es zum Saunabereich geht, fehlt schlicht.

Innen: Dampfbad 47 °C, 100% Luftfeuchtigkeit, Sanarium 57 °C, 55% Luftfeuchtigkeit, Salzsauna 85-90 °C, 10-20% Luftfeuchtigkeit

 

Außen: Gartensauna 90 °C, 10-20% Luftfeuchtigkeit, Klangsauna 75 °C, 10% Luftfeuchtigkeit, Panoramasauna 85 °C, 10% Luftfeuchtigkeit

 

Ohne Frage ist die Panoramasauna auf dem Ponton der Lahn ein Highlight. Hier geht buchstäblich das Herz auf. Prädikate wie einmalig, überragend oder sensationell sind auf jeden Fall angemessen. Auch die Klangsauna nebenan erlaubt einen Blick auf die Lahn. Die größere Gartensauna glänzt mit tiefen Bänken und Liegenflächen in den Ecken.

Eine Tafel informiert gegenüber der Erfrischungsbar über die Aufgüsse.

 

Lobend sei zunächst erwähnt, dass vor jedem Aufguss ein üppiger Obstteller herumgereicht wird. Wer jeden Aufguss wahrnimmt, hat so am Ende des Tages zB. eine ganze Grapefruit konsumiert. Die Durchführung war insgesamt sehr gut. Leider haben sich nur 2 Aufgießer mit ihrem Vornamen J. vorgestellt und nach dem 2. Aufguss wurde nicht gefragt, ob es noch allen gut geht.

 

Weniger schön war, dass 2 Aufgießer den Damen mehr Aufmerksamkeit widmeten als angemessen wäre. Das beginnt beim hahnenartigen Aufplustern, dem Hinweis, dass Damen gern herausgetragen werden und endet beim plumpen Anstarren. Professionell ist das nicht.

 

Die Düfte waren eher schwach dosiert.

 

Auch hier ist den Gästen gänzlich unbekannt, dass Klatschen nach dem Aufguss völlig out ist:

Innen und außen sehr gut. Richtig guter Wasserdruck und kalt ist auch wirklich kalt. Eine Dusche an der Klangsauna war defekt. Ein Hinweis fehlte. Vor die Panoramasauna und die Gartensauna wird morgens je ein Eimer mit Eis gestellt, der schon in den frühen Stunden des Nachmittags nur noch Wasser beinhaltet. Wer ist für das Ersetzen verantwortlich? Wohl niemand!

Am Besuchstag waren die Bauarbeiten noch in vollem Gange und sollen bis Oktober 2017 anhalten. Daher kann nur der aktuelle Zustand bewertet werden. Ein Ruheraum steht zur Verfügung mit ca. 20 Liegen. Auch hier lesen die Gäste gern raschelnd ihre Tageszeitung.

 

Im Laufbereich und im Umfeld der Saunabar sind weitere Liegen. Hier ist Ruhe nicht zu finden. Die Gäste waren aber tolerant und stellten sich auf die eingeschränkten Verhältnisse ein.

 

 

Eine Katastrophe war indes der Baulärm, der ein sofortiges Zusammenpacken und Rückforderung des Eintrittsgeldes gerechtfertigt hätte. Sog. Kernbohrungen zogen sich den gesamten Tag hin. Eine Flucht war unmöglich. Drinnen Lärm, außen Regen. Das ist besonders ärgerlich, weil die Gäste auf der Website auch noch falsch informiert werden:

 

As Nachlass für den Ärger wird den Gästen automatisch eine Stunde geschenkt. Das wären dann wohl 3 €, da der reguläre Preis 24 € beträgt und am 10.08.2017 real 21 € bezahlt wurden. Eine Frechheit  bzw. ein Hohn angesichts des Ärgers.

Ein buchstäblicher Abgrund an Gastronomie eröffnet sich jedem Gast, der etwas essen möchte. Der Salat mit Thunfisch für 7,10 € wurde in einer Kunststoffdose auf tiefem Teller mit einem Napf Joghurt serviert. Der Gast schüttet dann selbst den Inhalt der Box auf den Teller. Schlimmer als im Krankenhaus und eine Missachtung der zahlenden Gäste; völlig abgesehen davon ein Widerspruch zum Preisniveau der Anlage.

 

Wenn die Zubereitung schon nicht frisch erfolgen kann, warum übernimmt die Servicekraft nicht im Nebenraum die Zusammenstellung aus Box und Teller? Warum liefert der Caterer nicht fertige Teller? Die Servicekraft sagte nur, dass diese Form schon immer so erfolgt. Hilfe!

 

 

Schwerpunkt der Saunabar ist die frische Zubereitung von Säften aus Obst und Gemüse. Auf Tafeln wird der 0,5 L-Drink für 4,90 € angepriesen - ein stolzer Preis. Die im Grenzbereich arbeitenden Maschinen sind permanent im Einsatz und nerven so die Ruhe suchenden Gäste.

 

Zufällig wurde gesehen, dass auch der Kopf einer Möhre mit dem schon schwarzen Rest des vergammelten Krautes in die Maschine wanderte. Die Servicekraft darufhin angesprochen entschuldigte sich, sie hätte es nicht gesehen. Warum wird nicht generell der Kopf der Möhren entsorgt?Was wandert noch so in den Schredder?

 

Die Maschine wird zwischen den Einsätzen nicht gespült. Wer bei einzelnen Arten von Obst oder Gemüse unverträglich ist, sollte hier nichts bestellen. Zudem empfieht sich sehr genau hinzuschauen, welche Zutaten so locker flockig in den flüssigen Aggregratzustand verwandelt werden.

Zum Zeitpunkt des Besuches war das Außenbecken gerade einmal einen Tag geöffnet. Abgedeckte Bodenöffnungen ließen vermuten, dass hier noch Duschen montiert werden.

 

Schade jedoch, dass keine Möglichkeit bestand ein Handtuch abzulegen. Auch im gesamten Haus fehlte hierzu die Möglichkeit. Der gepflegte Rasen bietet vielen Liegen Platz. Auch an eine Schaukel war gedacht.

 

Auch auf dem Ponton - also direkt an der rauschenden Lahn - kann sich der Gast niederlassen. Das Ambiente ist gehoben, toll.

Uhren sucht der Gast vergebens. Indes liegt Lesematerial an der Saunabar aus. Eine Zumutung sind die nur am Eingang befindlichen WC's. Die Wege dorthin sind viel zu weit. Eine Tafel, wer wann dort geputzt hat, fehlt.

 

Obwohl 80% der Gäste lesen, fehlt allerorten eine dafür angemessene Beleuchtung. Mit Erstaunen wurde registriert, dass Aufgießer kommentarlos an telefonierenden Gästen vorbei gehen. Raucher stehen buchstäblich im Regen oder im überdachten Ausgangsbereich und belästigen so andere Gäste.

 

 

Kein Vorbild sind Aufgießer, die ohne Badelatschen herumlaufen oder sich ohne Handtuch über den Rücken in die bezogenen Sessel im Außenbereich der Panoramasauna fletzen. Da muss man sich nicht wundern, wenn sich die Gäste analog verhalten ...

 

Im Unklaren ist sich die Geschäftsleitung wie sie die tolle Sauna an der Lahn vermarkten soll. Die Begriffe Panoramsauna und Flusssauna wechseln sich munter ab und sorgen so für Verwirrung beim Orientierung suchenden Gast.

 

Die Website ist Ausdruck falscher Prioritäten. Fast 50% des horizontalen Bereiches werden vom unnützen Header beansprucht. Der Gast sucht Informationen und nicht nur bunte Bildchen. Hier haben sich wohl die falschen Programmierer verewigt.

Alles in allem hinterlässt die Anlage eher einen negativen Eindruck. Die tolle Panoramasauna und gute Aufgüsse reichen nicht für ein gutes Fazit. Unerhrlichkeit gegenüber Kunden in Sachen Baulärm und Intransparenz was den Baufortschritt angeht (das Außenbecken sollte im Frühsommer fertig sein und war es erst am 10.08.17) sind inakzeptabel.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Sascha L. (Dienstag, 12 Dezember 2017 19:31)

    Aufgrund der unverschämt hohen Parkpreise der Emser Therme parke ich, wenn ich denn die Anlage noch besuche, vor den Sportplätzen auf der Insel Silberau, die leider nicht befestigt sind. Von dort aus sind es zwar noch gut 800 Meter zu laufen, aber da an der Lahn entlang alles recht flach ist, nehme ich das gerne in Kauf.
    Bei den Saunen scheint leider oft Form vor Funktion zu gehen, und beim Personal scheint eine hohe Fluktuation zu herrschen; jedenfalls habe ich bis auf einen Bademeister mittleren Alters und der ewig das Personal maßregelnden Dame im Saunabistro niemanden mehr als einmal gesehen. Bei schönem Wetter entschädigt aber die Möglichkeit, sich auf der Flußsauna zu sonnen, doch für einiges Ungemach in der Sauna. Immerhin gibt es zu jedem Aufguß eine Obstplatte.
    Kulinarisch wird man hier aber weder im Saunabereich, noch in der Therme wirklich glücklich. Zumal ich es bei höherpreisigen Anlagen immer als unverschämt empfinde, wenn ich als Gast mein (nicht einmal preisgünstiges) Essen noch selbst auf dem Tablett balancieren soll.

  • #2

    Markus (Dienstag, 02 Januar 2018 13:33)

    War der Eintritt für das Saunieren 2017 schon sehr hoch für das was die Therme zu bieten hat. Aber 2018 sind die Preise unverschämt hoch angesetzt worden ohne Verbesserung oder Erhöhung vom Angebot. Die Frage welche man sich stellen sollte ist, ob wirklich 17,-€ Eintritt (Bad- und Saunanutzung)sich lohnen. Hinzukommen kann noch die Parkgebühr im angrenzenden Parkhaus. Auch hier hat man noch nicht für nötig befunden den Parkschein beim Verlassen der Therme dort kostenfrei zu entwerten. Ein solches Verfahren ist vielen anderen Wellness- Thermenlandschaften ganz normal, denn man möchte den Kunden zufrieden sehen. Auch die "Freundlichkeit" vom Personal lässt zu wünschen übrig (hier speziell Kassen - und Saunapersonal). Sie vermitteln den Eindruck den Job nicht wirklich gerne zu machen. Ein weiterer Besuch ist für mich unter den o.a. Umständen ausgeschlossen und ich kann diese Thermenlandschaft nicht weiterempfehlen. Die Werbung "In zwei Stunden ein neuer Mensch" sollte überarbeitet werden in "In zwei Stunden sinnlose 17,-€ verbraucht"

  • #3

    Anna (Mittwoch, 07 Februar 2018 15:55)

    Wir besuchen einmal pro Woche die Sauna. Seit paar Jahren müssen wir aber feststellen, besonders letzte Zeit, das dass Personal sich oft wechselt. Oft ist noch untertrieben. Bei jedem Besuch ist ein neue Mitarbeiter. Sehr sehr schade!!! Es spricht sich nicht gut für den Betrieb. SEHR SCHADE

  • #4

    Jocko (Sonntag, 04 November 2018 15:21)

    Wir waren am 2.11.18 da, am Brückentag. Die Idee hatten leider noch viele andere was zum 0,5 Std. Einlassstopp führte. Das lag aber wohl eher an fehlenden leeren Schränken weil als wir drinnen waren empfanden wir es nicht als zu voll und überlaufen. Es ist alles sauber und das Personal war freundlich und aufmerksam. Als Anregung möchte ich anmerken das auf den Glastüren Schilder fehlen weil bei den rahmenlosen Türen nicht zu erkennen ist ob man fürs öffnen drücken oder ziehen muss. Desweiteren müsste im Wellnesbereich auch ein Shop mit Bademode und Schlappen sein weil bei meiner Freundin die Schlappen kaputt gingen und man ja nicht mal eben raus kann um neue zu kaufen. Und Barfuss ist es sehr glatt auf dem Nassen. Es sollten an den Saunen auch mehr und längere Haken zur Verfügung stehen weil 6 bis 8 sind zuwenig. Insgesamt hat es uns aber gut gefallen und wir kommen bestimmt wieder.

Seitwert