66636 Tholey, Schaumbergbad

Da wir die Impressum-Adresse im Navi eintippten, landeten wir beim Rathaus und waren natürlich falsch. Auf der Website hilft der Button Anfahrt auch nicht weiter. Bis dieses Manko behoben ist, einfach der Beschilderung (weiße Schrift auf braunem Grund) im Ort folgen und auf den zahlreichen Parkplätzen zum Stehen kommen.

Unter der Woche von 9:30 bis 22 Uhr. Am Samstag/Sonntag nur von 8 bis 20 Uhr bei unserem Besuch am Dienstag, dem 20.05.14.

Tageskarte gibt es nicht. Für die Summe aus max. buchbarem Zugang von 13 € + 3 € max. zahlbarem Nachbuchungsbetrag landet man bei 16 €. Für unsere Verhältnisse bei Würdigung aller Leistungen ein sehr guter Preis. Wir sagten, dass wir zum ersten Mal hier wären und erhielten anschließend eine (fast zu) ausführliche Beschreibung – lobenswert.

Getrennte Umkleiden, keine Kabinen und die Schränke in der kalten Jahreszeit mit etwas mehr Bekleidung etwas klein. Weitere Schränke im Bereich hinter den Duschen. Leichtes Chip-Schlüsselband zum Aufbuchen von Speis und Trank. Massagen und Kosmetikleistungen sind bar zu bezahlen.

Innen: Dampfsauna, Infrarotsauna und Sauna mit 80°

Außen: Blockhaussauna mit 90°, Biosauna mit 70°, Stein-Sauna im Haus Sauna Vicus


Letztere ist nicht zu unterschätzen. Heiß, sehr feucht und mit akustischem Erlebnis beim Aufguss.

Jede Stunde. Ein Aufgussplan hängt am Whirlpool gegenüber der Bar.

Die Aufgießerinnen Viola, Christiane und Ulrike haben perfekte Arbeit geleistet:

1. Frische Luft einwedeln, dabei auch innen die Luft bewegen
    und erneut frische Luft einwedeln

2. Sich vorstellen und Hinweise geben

3. Bei den 3 Aufgüssen eine spürbare Steigerung erkennen lassen

4. Zwischendurch die Gäste nach dem Wohlbefinden fragen

5. Der Raumgröße entsprechend ausreichend Wasser aufgießen
    und nicht mit halbem Eimer wieder davonlaufen

6. Nach dem Aufguss die Gäste betreuen

 

Kurz vor dem Aufguss war es wie immer etwas lauter und es wurden auch schon mal die aktuellen Fußballereignisse lautstark kommentiert. Nach Beginn des Aufgusses war es dann aber mucksmäuschenstill. Dank an die Stammgäste und die Aufgießerinnen.

 

Oh Wunder: Nach dem Aufguss klopfen 95% der Gäste auf das Handtuch. Eine solch hohe Klopferquote konnten wir selten beobachten, toll!

Innen zwei getrennte Bereiche für warm und kalt. Außen nahe der Blockhäuser sind weitere Duschen im Römischen Duschtempel. An Duschen mangelt es also nicht. Allein die Durchflussmenge war bescheiden.

 

Tipp: Zum Duschen ins Sauna Vicus gehen. Dort ist alles prächtig.

 

Innen kann kalt abgetaucht werden. Draußen ist ein schöner Pool der wettertemperiert ist.

Findet sich in der Sauna Vicus.

Gute Nachrichten: An der Sauna-Bar kann alles bestellt werden, was das Restaurant zu bieten hat. Auf unsere leckeren Gerichte haben wir angemessene 20 Minuten gewartet. Allen Saunagästen steht übrigens das stete kostenfreie Teeangebot offen – jeder bedient sich selbst.

Alles ist sehr gepflegt. Die hügelige Anlage mit schattenspendenden Bäumen und umlaufenden Büschen vermittelt absolutes Naturfeeling. Hier verweilten wir sehr gern.

Wir wurden als Nicht-Stammgäste erkannt und mit diskreten Hinweisen willkommen geheißen. Sehr angenehm. Überragend, weil selten gesehen: Die Mitarbeiter arbeiten eigenverantwortlich und gehen mit offenen Augen über das Gelände. Beispielhaft sei erwähnt, dass Abwürfe von Vögeln sauber und diskret entfernt wurden.

 

Uhren sind fast aller Orten, nur nicht in den Saunen. Ein Wunsch, den Gäste und Aufgießerinnen wohl gern erfüllt sähen.

 

In der sauberen Toilettenanlage im Haupthaus als auch der Sauna Vicus fehlen Aushänge, wann von wem zuletzt geputzt wurde. An der Sauna-Theke liegen Zeitschriften aus – sehr gut.

 

Bei der Kosmetik war leider kein Termin zu erhalten. Wir hatten Pech, nicht an einem der zwei Tage in der Woche da zu sein, an dem die Kosmetikerin hier ist – schade.

 

Die Website wirbt - wie bei so vielen anderen Häusern auch - mit Fotos, auf denen Menschen in Saunen gezeigt werden, die kein Handtuch unter den Füßen haben. Vorbildwirkung? Die Bilder zum Sauna-Bistro wiederholen sich.

 

Für uns war dieser Tag einer der schönsten, die wir erlebt haben. Dem Haus und den Mitarbeitern sei Dank.

Eine tolle Anlage in kommunaler Hand - das ist selten. Hier überzeugen nicht nur die Ausstattung, sondern auch der hohe Qualifizierungsgrad und das Engagement der Mitarbeiter.

 

Daher unsere Bewertung:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Seitwert