69429 Waldbrunn, Katzenbuckeltherme

Ausreichend kostenfreie Parkplätze.Hinweis an Autofahrer: In Waldkatzenbach bitte nicht den kleinen Schildern folgen. Diese sind für Fußgänger.

 

Dienstag (Damen) bis Freitag                 14.00 - 21.00 Uhr

Samstag, Sonntag und Feiertag                09.00 - 20.00 Uhr

Die Tageskarte kostete am 07.02.2019 14,50 €. Bezahlt wird am Automat, Geldscheine bis 20 € sind möglich. Der Preis ist fix, egal, wann man kommt und wie lange man bleibt. Wer am Tresen der Information nett fragt, wird auch in die Bedienung eingewiesen.

Mit dem Chip geht`s durch Drehkreuz. Zu sehen war eine Sammelumkleide für Herren; für Frauen gibt`s diese sicher auch. Kabinen gibt es auch. Saunagänger können aber auch an diesem Bereich vorbeigehen und in den Saunabereich gehen. Dort ist auch eine Bereich zum Umziehen nebst Schränken.Für die Schränke wird 1 € benötigt.

2 Finnische Saunen mit ca. 85° und ein Dampfbad

 

Um es vorweg zu nehmen: die große Schwachstelle der Anlage

 

 

An dieser Stelle sei eingeschoben, dass die Therme sich mit keiner anderen auf dieser Website vergleich kann. Dafür ist sie einfach zu klein. Diese Schlichtheit soll aber auch nicht nachteilig ausgelegt werden. Dafür stimmt auch der Preis und man kann sich vorher auf der Website über alles informieren und senkt dann auch gleich die Erwartungen.

 

Womit kann aber solch eine Anlage punkten, wenn schon nicht mit materiellem Überfluss? Mit Service! An diesem fehlt es hier leider. Die stündlichen Aufgüsse

  • wechseln ab zwischen Heuduft und Eisminze
  • dauern max. 3 Minuten
  • beinhalten immer 6 Löffel und
  • dieselben Wedeltechniken

 

Langweiliger geht es kaum. Negativ fiel der männliche Aufgießer auf, der nicht nur Dienst nach Vorschrift erledigte, sondern durch das stete, laute Hineinwerfen des Löffels in den Eimer signalisierte, dass er nicht für die Gäste arbeitet und ihn der Job ankotzt. Sorry, aber was deutlich signalisiert wurde, muss auch so benannt werden. Spekuliert werden kann darüber, ob er sogar Hass gegenüber den Gästen empfand. Seine Körpersprache und Mimik sprachen zumindest eine abweisende Sprache.

 

Warum werden die wenigen Gäste nicht mit einmaligen Aufgüssen begeistert?

 

Warum hat man kein Vertrauen zu den Gästen und stellt einen Eimer mit Wasser nebst Löffel neben den Ofen? Im Peltobad geht es doch auch.

Ausreichend und kräftig. Der Gast ist König. Sogar im Außenbereich eine kleine Dusche für den Sommer.

2 Ruheräume mit insgesamt ca. 8 Liegestühlen. Mit Licht super ausgeleuchtet. Sogar ein üppiges Zeitschriftenangebot liegt aus.

 

Hier ist Selbstverpflegung angesagt und ausdrücklich auch erwünscht.

Der Außenbereich umfasst ca. 12 m². Leider darf dort auch geraucht werden. Warum wird für Raucher nicht der andere kleine Außenbereich geöffnet?

Die Anlage ist ok. Die unterentwickelten Mitarbeiter bremsen jedoch den Erfolg – eine Frage der Führung?

Kommentare: 0