76829 Landau, La Ola

Vorbemerkung: Unsere Bewertung von 2014 haben wir am 22.01.2017 überarbeitet.

Die Parkplatzsituation ist o.k. Tatsächlich müssen aber doch zahlreiche Besucher in der Seitenstraße parken, was aber auch keine große Erschwernis darstellt.

Tag Uhrzeit
Montag 10:00 bis 22:00 Uhr
Dienstag 10:00 bis 22:00 Uhr
Mittwoch 10:00 bis 22:00 Uhr
Donnerstag 10:00 bis 22:00 Uhr
Freitag 10:00 bis 23:00 Uhr
Samstag 10:00 bis 22:00 Uhr
Sonntag und an Feiertagen 10:00 bis 21:00 Uhr

Wir haben am 21.01.17 für eine Tageskarte 20 € bezahlt. Im Nachhinein betrachtet ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis. Über die Aufpreispolitik am Wochenende mag man streiten. Für uns zählt nur der Endpreis - und der ist topp.

Der Umkleidebereich für Männer und Frauen sowohl für das Schwimmbad als auch für den Saunabereich befindet sich nur wenige Meter hinter dem Kassenbereich.

 

Das Schlüsselband nimmt den Chip mit auf, den man an der Kasse erhalten hat. Männer und Frauen gehen getrennt durch den Dusch-Bereich. Leider konnten wir keine gemeinsame Durchgangstür zum Schwimmbad entdecken. Hinter den Duschen hält man sich dann gleich rechts, um dann entlang des Bistrobereiches über die kleine Treppe den Saunabereich zu betreten.

Die Saunen sind in einem hervorragenden Zustand. Im Außenbereich befinden sich eine Erdsauna im Kelostil und eine Blockhaussauna.

 

Diese Saunen befinden sich im Innenbereich: Panorama-Sauna, finnische Sauna, Tepidarium, Infrarotkabine, Dampfbad, Dampfaromakabine, Bio-Sauna und das Rötharium.

 

In der Panorama-Sauna haben wir die neuen Möglichkeiten über die LED-Beleuchtung nicht als so vorteilhaft empfunden. Während man in der klassischen Sauna ohne indirekte Beleuchtung hinter der Rückenlehne das Handtuch dort befestigen kann, fehlt die Möglichkeit hier. Ein Anlehnen ist daher in einer solchen Sauna nicht möglich, wenn der unmittelbare Kontakt mit dem Holz vermieden werden soll.

 

Die neue Bio-Sauna mit Wasserfall-Animation ist super und sehr gelungen.

Zu jeder Stunde findet ein Aufguss statt. Eine leuchtende Tafel informiert über die Aufgüsse. Zuweilen finden auch Aufgüsse um 15 Minuten nach der vollen Stunde statt. Die Aufgüsse haben uns gut gefallen. Bis auf Alex haben sich leider alle anderen Mitarbeiter nicht mit Vornamen vorgestellt. Das ist schade.

 

Zu Beginn des Aufgusses wurde die Sauna kräftig durchgelüftet und wenn möglich auch das Fenster geöffnet. Zwar wurde nach dem 2. Aufguss nicht nach dem Befinden der Gäste gefragt, dennoch angeboten, nun die Sauna zu verlassen, wenn die persönliche Grenze erreicht sei.

 

Lobenswert I: In anderen Anlagen werden auch 3-4 Aufgüsse vorgenommen und zuvor mitgeteilt, dass diese sich in der Intensität steigern. In dieser Anlage muss diese Ankündigung ernst genommen werden. Die Aufgussmenge wird tatsächlich mit jeder Runde gesteigert. Da kommt auch der Hartgesottenste auf seine Kosten.

 

Lobenswert II: Beim Obstaufguss wird auch hier nach dem Aufguss eine Obstplatte serviert. Allerdings ist man hier schon deutlich weiter als in anderen Anlagen. Alle Gäste haben nach dem Aufguss ausreichend Zeit sich zu duschen und das Eintreffen der Obstplatte abzuwarten. So wird vermieden, dass Schweiß von den Armen auf das Obst heruntertropft, nur weil einige Leute es nicht für nötig halten vorher zu duschen. Die Obstplatte an sich war hervorragend und hatte wirklich 5-Sterne-Niveau. Leider gibt es auch hier Menschen, die die Hände nicht voll genug bekommen und abseits mit 5 Obststücken in der Hand stehen und keine Rücksicht auf andere Gäste nehmen. Da haben wohl einige den Witz des Aufgießers nicht verstanden, dass er auch immer nur an sich selbst denkt …

 

Sogar ein Klangschalenaufguss wurde im Rahmen der sehr großen Runde nach besten Möglichkeiten kredenzt. Auf Sauna-Ruhe wird sehr geachtet, toll.

 

Da die Aufgüsse zum Teil sehr stark besucht waren, wäre es vielleicht angebracht gewesen, zur halben Stunde noch zusätzliche Aufgüsse anzubieten, auch wenn dies in der ursprünglichen Planung nicht vorgesehen war.

Im Innenbereich befinden sich links als auch rechts von der finnischen Sauna üppige Duschanlagen. Eine Etage höher ist dann schon wieder die nächste Duschanlage. Hier befindet sich auch der Eisspender, der bei unserem Besuch leider nicht die volle Leistungskraft entwickelte. Wer sich weiter abkühlen möchte, findet auf der Ebene der finnischen Sauna auch den Eisiglu.


Im Außenbereich sind ebenfalls eine schöne Duschanlage und ein großer temperierter Pool. An der einen Seite des Pools standen viele Gartenstühle, die die Gäste genutzt haben, um dort ihre Handtücher abzulegen. Das zeigt, dass an dieser Stelle eine Möglichkeit fehlt Handtücher aufzuhängen. Auch die an der rückwärtigen Duschanlage befindlichen Haken reichen leider nicht aus, um allen Gästen die Möglichkeit zum Aufhängen ihrer Bademäntel und Handtücher zu geben.

In der 2. Etage befindet sich ein sehr schöner Ruheraum, in dem sich die Gäste auch auf verschiedenen Stätten zur Ruhe legen können. Der Raum ist hell und lesen ist gut möglich. Gelegentlich kommen durch die beiden Pendeltüren Geräusche aus dem Saunabereich. Diese treten aber in den Hintergrund und sind nicht so störend wie das Schnarchen mancher Gäste.

Im unmittelbaren Bereich der Sauna befindet sich eine Bar, bei der neben Getränken auch kleine Speisen zu erhalten sind. Wir wurden sehr freundlich bedient und haben uns für 2 Salate des Hauses zu fairen Preisen entschieden – eine sehr gute Wahl. Schon nach 10 Minuten waren unsere Gerichte fertig. Da das Wetter noch sehr schön war, haben wir uns entschieden außen zu essen. Mit Freude haben wir übrigens gesehen, dass man auch ein schönes Frühstück einnehmen kann. Mit Bargeld muss übrigens nicht hantiert werden. Alles wird auf den Chip gebucht und beim Verlassen der Anlage an der Kasse bezahlt.

Zentraler Bereich der Außenanlage ist der oben erwähnte Pool. Links neben der Erdsauna kann sich der Gast an einem schönen Naturteich erfreuen, in dem sogar einige Fische schwimmen. Zwischen der Erdsauna und dem Teich besteht die Möglichkeit, den Füßen ein besonderes Erlebnis zu Teil werden zu lassen.


Auch im Sommer ist man in dieser Anlage sehr gut aufgehoben. Zwar fehlt es an einer (zu pflegenden) Grünanlage; dennoch ist ausreichend Platz für zahlreiche Liegen. Insbesondere auf der etwas erhöhten Terrasse, von der aus man auf den Pool herunterschaut. Wer es noch luftiger haben möchte, zieht sich auf die Dachterrasse zurück. Allein diese hat uns sehr beeindruckt.


Auch an die Fraktion der Raucher wurde gedacht. Sie haben eine regengeschützte Möglichkeit ihren Freuden zu frönen.

Höhepunkt unseres Besuches war eine Thai-Öl-Massage, die wir auf jeden Fall empfehlen müssen. Die Damen haben „goldene“ Hände, arbeiten aber leider sehr unterschiedlich und auf ein frisches Handtuch muss der Gast schon selbst achten, hmm.

 

Die Anlage ist insgesamt sehr schön gestaltet. Der zentrale Bereich, an dem sich auch die Bar befindet, ist zwar sehr offen und sicherlich nicht unbedingt ein Platz, um Ruhe zu finden. Dennoch wirkte alles angenehm und nicht überlaufen, obwohl es an dem Tag sehr voll war.

 

Beim Verlassen der Saunabereiches muss wieder der Chip vor das Lesegerät gehalten werden – wir finden das unnötig.

 

Der Bereich, der auf der Website das Saunaparadies beschreibt, wird diesem in keinster Weise gerecht. Leider viel zu wenig Bilder und zu textlastig. Wir waren nur gekommen, weil es unsere schlichte Neugierde war.

Wieder einmal ein Beispiel, dass auch Anlagen in kommunaler Hand erfolgreich sein können, toll! Eine sehr schöne Anlage, die wir auf jeden Fall empfehlen. Wir kommen wieder!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Morio Silvia (Montag, 05 Februar 2018 23:16)

    War heute wieder einmal in der Sauna ab 18Uhr . Der Preis finde ich total unverschämt. Die Saunazeit geht bis 21Uhr 15 dann werden schon Stühle zusammen gerückt. Wer hat sich für 3St 15Min so ein Preis ausgedacht.Das ganze steht zur keiner Realation zum Tagespreis.

Seitwert