14806 Bad Belzig, Steintherme

Ausreichend kostenfreie Parkplätze

Freitag bis Samstag von 10-22 Uhr im Sommer, im Winter bis 23 Uhr.

Sonntag bis Donnerstag von 10-22 Uhr.

Tageskarte am 30.04.16 für die Sauna 25 € - ein sehr stolzer Preis. Wir wurden gefragt, ob wir uns auskennen und anschließend freundlich eingewiesen.

Männer und Frauen können sich gemeinsam umkleiden, Kabinen sind nur in überschaubarer Menge – aber ausreichend – vorhanden.

Kritik: Die Schlüssel sind gefühlte 30 Jahre alt und nicht mehr Stand der Technik, weil klobig, klotzig und am Arm hinderlich.

Irritierend: Im Umkleidebereich steht außen in großen Lettern „Sammelumkleide“. Links und rechts davon auf den Türen in kleiner Schrift jeweils Herren und Damen. Wir (Mann und Frau) haben uns hinter der Tür für Damen umgezogen und ernteten prompt verstörte Blicke. Was nun? Einzelumkleide oder Sammelumkleide?

Innen: Finnische Saunen 75 und 85°, Kräuterdampfsauna 47°, Heißluftraum 55°, Tepidarium 42°

 

Außen: Banja 85°, Biosauna 65°, Gradiersauna 42°

 

Im Heißluftraum im Untergeschoss sollte ein Handtuch untergelegt werden, obwohl die Schläuche etwas anderes suggerieren.  Der Raum scheint die Gäste nicht zu überzeugen. Das Tepidarium ist kein solches (bitte mal Wikipedia befragen) sondern nur ein warmer Aufenthaltsraum mit üblichen Liegen. Die warme Luft erschöpft mehr als dass sie erholt.

 

Salz kann man hier nur käuflich erwerben: 100 Gramm für über 4 €.
Das empört bei dem Eintrittspreis; andere Anlagen stellen schon weit unter diesem kleine Becherchen mit Salz bereit oder geben in speziellen Aufgüssen mit Öl angereichertes Salz direkt in die Hand.

 

Die Biosauna überzeugt durch die abseits gelegene Lage; eine leichte Musik und en Duft würden das Bild perfektionieren. Wie auch in anderen Anlagen verfehlt die (hier genannte) Gradiersauna das Ziel, da sie zu kalt ist und erwiesen scheint, dass eine heilende Wirkung erst nach einem mehrstündigen Aufenthalt in der Salzluft nachweisbar ist.

Der Höhepunkt: Die Aufgießer Micha, Tobias und Steffen lieferten professionelle Arbeit ab. Schade: In der Banja werden allein Birkenaufgüsse kredenzt. Andere wären durchaus möglich und dem Birkensud im Kessel kaum abträglich. Auf der Website heißt es daher auch Eventsauna.

 

Auch hier ist den Gästen gänzlich unbekannt, dass Klatschen nach dem Aufguss völlig out ist:

Innen und außen großzügig; der Außenpool scheint nur mäßig temperiert, erfrischt daher umso mehr. Dem Eintrittspreis entsprechend erwartet, ist ein Eisspender nahe der Finnischen Saunen vorhanden. Tauchbecken und ein Innenpool runden die Vollkommenheit ab.

Das weiteres Pfund der Anlage: Wer sich bei mäßigem Licht ausruhen möchte, findet innen das og. Tepidarium. Auch alle im offenen Bereich davor befindlichen Ruhemöglichkeiten halten, was sie versprechen.

 

Ein Ruhehaus im Außenbereich lässt kaum Wünsche offen. Allein es mangelt an Leselicht und einem Handtuchrondell. Die Eintrittsstufe ist farblich nicht gekennzeichnet, ein Sicherheitsrisiko, zumal hier keine Beleuchtung ist.
Der Türschließer ist schlecht eingestellt und die Schuld per Schild an den Gast delegiert.

Hier möchte man gern verweilen; kein Lärm; zuvorkommende Mitarbeiter, ein schönes Ambiente. Die schmackhaften Speisen kamen in angemessener Zeit. Preislich bewegt man sich am oberen Rand. Obwohl ein Restaurant im Hintergrund werkelt, ist die Karte sehr überschaubar. Das Salatangebot ist viel zu schmal und völlig fern der Wellnesswelt, die man hier erleben möchte.

Die sehr gepflegte - von Lindenbäumen umrahmte - Anlage spricht an und zeigt, dass Profis arbeiten. Unklar ist, wo Raucher ihren Platz haben. Bei unserem Besuch trafen sich diese vor der Banja – naja … Wer besondere Ruhe sucht, findet diese auf der Anhöhe hinter der Biosauna. Bei unserem Besuch war es aber auch so angenehm ruhig im Außenbereich.

In dieser Anlage vereinen sich ein hohes Maß an Investitionen und sehr engagierte Mitarbeiter. In den Toiletten fehlen die Tafeln, wer wann gereinigt hat. In den Herrentoiletten fehlen - wohl zugunsten der Barrierefreiheit - Urinale. Beim gezahlten Eintrittspreis dürfen die Gäste Zeitschriften erwarten; gesehen haben wir sie nicht. Barrierefreiheit wird hier groß geschrieben. Rollstuhlfahrer sollten ihre Freude haben. Vermutlich dem hohen Preisniveau geschuldet war die Anlage an einem Samstag völlig unterfrequentiert; ein Großteil der Gäste buchte nur wenige Stunden anstelle der Tageskarte. Schade für den Betreiber und die Gäste. Nur ein rentables Haus kann auf Dauer überleben.

Auch wenn in unserer Bewertung die Kritik das Lob übersteigt, ist diese Anlage uneingeschränkt zu empfehlen. Wer Ruhe, Entspannung aber auch Professionalität sucht, ist hier genau richtig. Die aufgezeigten Kritikpunkte liegen bekanntlich im Auge des Betrachters und sind, wenn berechtigt, mit wenig Aufwand abstellbar. Die Kritikpunkte und das vglw. hohe Preisniveau für die Region sind ursächlich für den Punkteabschlag.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Seitwert