63450 Hanau, Heinrich-Fischer-Bad

Warum wir diese Anlage noch nicht besucht haben:

 

Die Website ist eine Zumutung

  • keine Beschreibungen zur Anlage
  • keine Bilder

Den Stadtwerken Hanau ist die Anlage insgesamt eher unwichtig. Sie wird als Unterseite auf der eigenen Website nachrichtlich erwähnt. Entweder ist Marketing ein Fremdwort in Hanau oder man hat es einfach nicht nötig.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    nekomuk (Mittwoch, 21 Oktober 2015 22:03)

    ich habe das Heinrich Fischer Bad neulich mal getestet, trotz ähnlicher Skepsis wegen der nicht ganz so aufschlussreichen Website (Wobei die Webpräsenz mittlerweile zumindest informativer zu sein scheint, und es auch ein paar Bilder gab).

    Ich persönlich fand es gut, zumal die Aufgüsse liebevoll durchgeführt wurden und ziemlich heiß waren.

    Einziges Manko für mich: der Ruhebereich war ziemlich laut.

  • #2

    Martin K (Sonntag, 13 November 2016 19:47)

    Mehrere Aspekte:
    1) Aufguss technisch erstklassig durchgeführt
    2) Aufguss aber
    mit Kneipenatmosphäre. Publikum leider in Teilen drittklassig. Kontinuierliches Palaver über Asi-Themen während des Aufgusses. Profilierungsbedarf von Menschen, die mit dem Sauna-Personal "per Du" sind, wird nicht unterbunden. Einwände mt der Bitte um Ruhe werden durch Anheben der Lautstärke beantwortet.

  • #3

    B. (Dienstag, 29 November 2016 21:37)

    Ich kann Martin K nur zustimmen. Zumindest an dem Sonntagnachmittag, an dem wir da waren (27.11.) war die Sauna fest in der Hand einer "Proleten"Clique. Fast sämtliche Liegen waren häuslich eingerichtet, sprich über Stunden mit Handtüchern, Bademänten, Taschen, Zeitschriften etc. dekoriert. Das Personal
    interessiert's nicht. Permanentes Bildzeitungsgeraschel; wenigstens verlief das Studium solch hoch wichtiger Zeitschriften wie "Frau aktuell" geräuschlos. Nun ja, mein Interesse am Ruhebereich war nach dem Anblick zweier Füße mit Trauerrändern unter sämtlichen zehn Zehennägeln schlagartig begrenzt, nach dem Anblick eines sich im Außenbereich die Zehennägel schneidenden Herrn mit Vokuhila-Frisur wollte ich nur noch weg. Wir passen eindeutig nicht zum Klientel dieser Sauna und kommen ganz bestimmt nicht wieder. Das Stammpublikum darf gern unter sich bleiben.

  • #4

    A.G. aus B (Sonntag, 23 September 2018 18:00)

    Leider hat sich seit den Erfahrungen von Martin nix geändert, hinzu kommt noch, dass in der Kelo Sauna jetzt stündlich die besagten Prol-Aufgüsse stattfinden, hernach steht das Wasser auf den Boden und die eigentlich tolle Sauna ist bis zum nächsten Aufguss nur noch ein feuchtes Loch, auch weil hinterher nicht gelüftet wird. Die verdunstende Brühe vom Boden tut ihr übriges. Anscheinend ist es nicht möglich, das Wasser irgendwie unter dem Ofen aufzufangen oder abzuleiten. In früherer Zeiten, wo die Aufgüsse in der anderen Sauna stattfanden, war es hier sehr angenehm, fast konkurrenzlos schön. Das ist leider vorbei. Wer Entspannung und echtes Saunafeeling sucht, kann das nur im „alten“ Teil mit einer schlecht gelüfteten 95 Grad Sauna, einer 75 Grad Kesselsauna mit teilweise schönen aber auch mal ekligen Düften und einer guten Relaxsauna. Was noch hinzukommt ist, dass die Leute, die sich hier „zuhause“ fühlen ihre Saunatücher und T-Shirts in den vermeintlich weniger benutzen Saunen trocknen. Eine römisches Dampfbad gibt es im alten Teil auch (oder mal geht in die Kelo Sauna). Aus v. g. Gründen nur für Leute mit wenig Anspruch zu empfehlen.

Seitwert