63628 Bad-Soden-Salmünster, Spessart-Therme

Kostenfreie Parkplätze am Wochenende; der Gast in der unattraktiven Zeit unter Woche sieht sich als Opfer einer verfehlten Parkraumbewirtschaftung

topp: 8:30 bis 23:00 Uhr am Samstag

Tageskarte Sauna 18 € – fair. An der Kasse hatten wir Pech. Die Dame war sehr unfreundlich und absolut überfordert mit einer gescheiterten Telefonverbindung für die EC-Kartenbezahlung. Zudem wollte sie bei unserem Sauna-Test uns zweien trotz Vorlage des Gutscheines aus dem Buch noch 9 € abknöpfen. Auch hier zeigt sich, dass der Lesende klar im Vorteil ist. Also nicht einschüchtern lassen.


Lästig: für den Eintritt erhält man ein Band; später für den Schrank noch ein zweites. Geht es auch einfacher?

Positiv: aus den ursprünglich zwei Schränken wurde nun einer; es ist somit ausreichend Platz

Negativ I: 1-€ oder 2-€-Münzen muss man bereithalten

Negativ II: das Schlüsselband ist uralt und der Schlüssel kann nicht in einer Kunststoff-Box versteckt werden; heißer Hautkontakt später vorprogrammiert – sehr unangenehm

im Außenbereich: Erdsauna, Eventsauna, Banja

im Innenbereich: finnische Sauna, Dampfbad, Bio-Kräuter-Sauna

An zentraler Stelle hängen 2 Plakate, die über die Aufgüsse von Montag bis Samstag und am Sonntag informieren. Da die Anlage überschaubar ist, ist es auch vollkommen ausreichend auf diese Weise zu informieren. Die Aufgüsse selbst sind sehr gut. Hier wird nicht nur eine Pflicht erfüllt; hier wird Spaß an der Arbeit deutlich. Nach jedem Aufguss wird ein Getränk gereicht. Der Aufguss in der Banja wird gut angenommen.

 

Nicht jedermanns Sache: der Rücken eines jeden Gastes wird mit demselben Birkenbüschel abgeschlagen. In Russland zählt dieses Birkenbüschel (Wenik) zu den persönlichsten Utensilien eines jeden Saunagastes, dass nur an die allerbesten Freunde ausgeliehen wird.

 

Mir ist die Freude am Abschlagen vergangen, nachdem ich einen Gast vor mir sitzen hatte, der die Sauna schon mit unendlich vielen Hautwürstchen auf dem Rücken betrat und am Ende des Saunaganges noch sehr viel appetitlicher aussah … nur nicht daran denken, dass diese Würstchen später auch in dem Bottich landen, in den der Wenik immer wieder eingetaucht wird.

 

Und mit ganz viel Überzeugung daran glauben, dass der Bottich nach jedem Saunagang auch neues Wasser erhält. Schließlich wird mit dem Wenik auch ordentlich Wasser auf die Schwitzenden gespritzt. Nicht auszudenken, wenn die Hautwürstchen später ihren Platz auf den Köpfen der Ahnungslosen gefunden haben …

 

Die Dampfsauna wird ihrem Namen gerecht. Hervorragend heißer Dampf. Leider war die Schüssel mit dem Salzpeeling vor der Dampfsauna zwar vorhanden, aber fast immer leer.

 

In den Saunen selbst war bei unserem Sauna-Test nicht immer unbedingte Ruhe; es war aber noch erträglich.

Innen und außen absolut ausreichend. Außen hervorragende Duschen mit einem sehr kräftigen Wasserstrahl. Da macht das Duschen richtig Spaß! Gleich daneben ein kleines Tauchbecken. Sehr schön.

Ein sehr schöner Ruheraum erwartet die Gäste. Angenehme Temperatur. Eine von überall sichtbare Uhr. Sehr bequeme Liegen und ideale Bedingungen zum Lesen. Es liegen sogar Zeitschriften vom Lesezirkel aus. Die Türen schließen sehr leise. Absolut lobenswert! Leider haben wir es versäumt einen vermutlich weiteren Ruheraum im Obergeschoss aufzusuchen.

Begrüßt wird der Gast mit einem kostenfreien süßen Frühstück, wenn er bis 11 Uhr das Bistro aufsucht. Sehr lobenswert. Diese absolut großzügige Geste kennen wir nur aus dem Kaiser-Center in Hannover (ebenfalls hier bewertet). Dort ist das Frühstück noch um einiges üppiger. Mehr konnten wir an diesem Tag leider nicht ausprobieren.

Besonders geschäftstüchtig ist man hier nicht. Gleichwohl der Wellnessbereich gleich an den Ruheraum anknüpft, vermisst der Gast dort entsprechende Auslagen zu den Angeboten (Flyer etc.). Das ist schade.

 

An diesem Tag störten insgesamt ca. 5 Durchsagen: „ Eine Reinigungskraft bitte zum Schwimmmeister”. Offensichtlich genießen die Reinigungskräfte – gleichwohl sie ohne Ende fleißig waren – hier kein großes Vertrauen. Während alle anderen Mitarbeiter ein Funkgerät an der Hüfte trugen, wurde die Reinigungskraft bei unserem Sauna-Test hausübergreifend ferngesteuert - und die Gäste waren live dabei. Frei nach dem Motto: Arbeiten muss toll sein - ich könnte stundenlang zuschauen!

 

Da der Saunabereich keinen eigenen Pool besitzt, wäre es wünschenswert, am Samstag ab einer bestimmten Uhrzeit auch das Nacktbaden im Schwimmbad zuzulassen.

Ansonsten eine insgesamt sehr schöne Anlage, an der es nichts auszusetzen gibt.

 

Unsere Bewertung:

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0