53639 Königswinter, Saunapark Siebengebirge

Ausreichend kostenfreie Parkplätze.  

 

Montag - Donnerstag 11:00 Uhr - 23:00 Uhr

 

Freitag                           11:00 Uhr - 00:00 Uhr

 

Samstag                        10:00 Uhr - 00:00 Uhr

 

Sonn- & Feiertag          10:00 Uhr - 22:00 Uhr                

 

Die Öffnungszeiten Mo-Fr sind für Gäste mit Tagesfreizeit, wie zB. die gute Klientel der Rentner, eine Frechheit. Das bestätigt die Traube der Rentner, die weit vor 11 Uhr sehnsüchtig auf die Freigabe der Türen wartet. Und für diese Klientel muss auch nicht bis 23 Uhr offen sein. Rentner sind Frühaufsteher und Frühzubettgeher. Die unternehmerische Freiheit Öffnungszeiten selbst festzulegen ist vor dem Hintergrund des Wettbewerbs und der Orientierung am Kunden sekundär. Wer am Markt auftritt, hat sich diesbezüglicher Kritik zu stellen.

Das Preissystem ist aus Sicht des Betreibers wohl fair. Um aber den Preis mit dem Wettbewerb vergleichen zu können, wird der Maximalpreis für eine Tageskarte von 26 € am 12.11.2019 zu Grunde gelegt. Im Nachhinein betrachtet viel zu euer. Preis und Leistung stehen in einem deutlichen Missverhältnis.

 

Ausgehändigt erhält man ein Schlüsselband mit Chip. Der Eingang zur Sauna ist links vom Schalter.

Männer und Frau gehen getrennte Wege. Kabinen sind nicht vorhanden.  

Innen: Kräutersauna, Primaverasauna, Aromasauna, Trockensauna, Irisch-römisches Dampfbad

 

Außen: Waldsauna, Gartensauna

 

Alle Saunen sind in einem guten Zustand.

Eine Übersicht der Aufgüsse befindet sich in der Nähe der Innenpools. Diese Punkte fallen negativ auf:

  1. Der erste Aufguss ist erst um 12 Uhr – eine Zumutung
  2. Es gibt Lücken. Nicht zu jeder vollen Stunde ist ein Aufguss.
  3. Der Musikaufguss in der Trockensauna wird dreist als Aufguss verkauft, obwohl nur Musik dudelt.
  4. In der Aromasauna wird nur um 18 Uhr aufgegossen. Wer gar zur Mittagszeit hineingeht und auf ein Aroma hofft, muss dieses vom Vortag erschnüffeln – wenn es überhaupt noch da ist.
  5. Es fehlt ein System bzw. eine Regel der Aufgüsse, das die Gäste im Kopf behalten können. Nicht umsonst bilden sich permanente Trauben vor der Tafel, die schauen, wo wann wieder etwas los ist.

Die Aufgießer lieferten gute Arbeit - mehr nicht - man erinnere das Preisniveau.

 

Auch hier ist den Gästen gänzlich unbekannt, dass Klatschen nach dem Aufguss völlig out ist:

Zum Guten-Morgen-Aufguss (um 12 Uhr!) gab es einen Tee. Ob es zum Früchte und Eis-Aufguss eine Nettigkeit für die Gäste gab blieb unklar, da der Aufguss leider verpasst wurde.

Innen und außen ok. Bei diesem Preisniveau darf der Gast außen Warmwasserduschen erwarten. Ebenso einen Eisspender – auch der fehlt.

Die Anlage bietet neben Liegemöglichkeiten im Erdgeschoss (ohne Ruhe) Liegemöglichkeiten im Obergeschoss. Der Weg dorthin ist nur mit Bademantel beschreitbar. Eine unnötige Einschränkung der Gäste, weil man darauf verzichtet hat, oben für max. 2 m eine satinierte Glastür zum Restaurant zu setzen. In der Folge sind im Erdgeschoss viele Haken besetzt, weil ja jeder seinen Bademantel unterbringen muss. Langfinger haben hier das volle Angebot. Der Betreiber schafft also zusätzliche Risiken für die Gäste aus eigener Unfähigkeit.

 

Die Liegen sind bequem und mit Decken ausgestattet. An Leser wurde indes nicht gedacht. Überall herrscht eine schläfrige Lichtstimmung, die zum Lesen ungeeignet ist.

Die Karte ist gut, das Preisniveau aber hoch. Das 0,5 Radler schlägt mit 4,80 € zu Buche – purer Luxus. Kein Wunder, dass viele Gäste aus der Tupperdose futtern und sich kaum Gäste zum Essen einfinden.

Die Außenanlage ist aufwendig in Szene gesetzt. Die Wasserwelt sucht sicher seinesgleichen – hier fasziniert die Brücke, die man im Wasser überquert. Die Beleuchtung ist nicht optimal. Eine Stufe ist unbeleuchtet.

In den WCs fehlt die Tafel, wer wann zuletzt geputzt hat. Die Herren verlassen mit ungewaschenen Händen den WC-Bereich, weil das Waschbecken vor der Tür ist – unfassbar! Ein hygienischer Offenbarungseid. Uhren sind spärlich gesät. Die Luftqualität im Erdgeschoss ist unzureichend - warum arbeitet die Entlüftung nicht?   

Das Preis-Leistungsverhältnis ist unzureichend. Die Aufgüsse könnten mehr Erlebnischarakter haben ohne mehr Geld in die Hand nehmen zu müssen. Die Öffnungszeiten sind nicht auf den Bedarf der Kunden abgestimmt.

Kommentare: 0